Gebühren: An schicken Plätzen parkt sich’s teuer

Gebühren: An schicken Plätzen parkt sich’s teuer
Parken im Zentrum geht schnell ins Geld © SP-X

Wer sein Auto in der Innenstadt abstellt, muss viel Geld bezahlen. Etwas abseits dagegen kann man oft sogar gratis parken.

Parken ist deutschlandweit in Hamburg und München am teuersten. Durchschnittlich werden dort für zwei Stunden 6 Euro fällig. Das hat das Portal „billiger-mietwagen.de“ ermittelt. Besonders kostspielig ist das 120-minütige Parken demnach an prominenter Stelle – etwa am Marienplatz in München (8 Euro) oder in der Bleicherhof Passage in Hamburg (9,60 Euro).


Mit hohen Kosten müssen Autofahrer auch in Stuttgart, Köln, Frankfurt am Main und Berlin rechnen, wo zwei Stunden im Schnitt immerhin noch 5 Euro kosten. Dicht dahinter folgt Düsseldorf mit 4,50 Euro.

Nürnberg und Duisburg besonders günstig

Hinter der Stadtgrenze ist es dagegen gleich deutlich billiger: Der Nachbarort Duisburg findet sich mit 2,85 Euro am unteren Ende der Preisspanne. Ebenso wie Bochum (2,80 Euro) und Wuppertal (2,50 Euro). Die insgesamt günstigsten Bezahlparkplätze für das Auto finden sich in Nürnberg und Duisburg, wo bereits ab 50 Cent in der Innenstadt geparkt werden kann.

Wer ausreichend Zeit und Geduld mitbringt, findet in vielen Städten auch Gratis-Parkplätze. Im Mittel sind rund 10 Prozent der Abstell-Möglichkeiten kostenlos. In Bonn liegt die Quote sogar bei 30 Prozent, in Duisburg bei 28 Prozent und in Essen bei 22 Prozent. Gar nichts umsonst gibt es – zumindest tagsüber und an Werktagen – in Köln, Hamburg, Dresden und Düsseldorf. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden