Opel Vivaro: Kastenwagen kostet ab 24.600 Euro

Der neue Opel Vivaro. © Opel

Der Opel Vivaro ist ab sofort bestellbar. Der Kastenwagen des Rüsselsheimer Autobauer kostet in der Basisvariante mindestens 24.600 Euro.

Basisvariante ist der Kastenwagen Opel Vivaro Cargo in der 4,60 Meter kurzen Small-Version. Angetrieben wird diese Einstiegs-Variante von einem 102 PS starken 1,5-Liter-Dieselmotor.


Alternativ steht für den Kastenwagen der 1,5-Liter-Diesel auch mit 120 PS oder 122 PS Leistung zur Wahl. Außerdem gibt es für diejenigen, die nach mehr Leistung verlangen, einen 2,0-Liter-Diesel mit 150 PS und 177 PS. Neben der Cargo-Varianten in den größeren Varianten M (4,95 Meter) und L (5,30 Meter) bietet Opel den Vivaro auch in drei verschiedenen Doppelkabinen-Versionen, den mit bis zu neun Sitzen bestuhlten Vivaro Kombi sowie als so genanntes Plattformfahrgestell an.

Umfangreiche Ausstattung

Zur bereits umfangreichen Ausstattung der Basisversion zählen Tempomat, elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung und Berganfahr-Assistent. Gegen Aufpreis sind unter anderem elektrische Schiebetüren, schlüsselloses Schließ- und Startsystem, Head-up-Display, Bi-Xenonscheinwerfer oder ein Infotainmentsystem mit großem Touchscreen und Navigation bestellbar.

Bislang entstammte der Opel Vivaro einer Nutzfahrzeug-Kooperation mit Renault-Nissan Für die Neuauflage des Vivaro teilt sich Opel die Transportertechnik hingegen mit der neuen Konzernmutter PSA und den Modellreihen Peugeot Expert und Citroen Jumpy. Zu den Mitbewerbern zählen unter anderem Mercedes Vito, Ford Transit Custom oder VW Multivan. (SP-X)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein