Opel Tigra TwinTop: Offen und zuverlässig

Günstiger Klappdach-Roadster

Der Opel Tigra.
Der Opel Tigra. © Opel

Nur fünf Jahre lang wurde der Opel Tigra TwinTop produziert. An der Qualität des Roadsters kann das frühe Aus nicht gelegen haben.

Der große Erfolg blieb Opels Klappdach-Roadster Tigra TwinTop verwährt: Nach fünf Jahren Bauzeit wurde er ersatzlos gestrichen. Das «Auto für alle Jahreszeiten», wie Opel den vom Coupé zum offenen Zweisitzer wandelbare Kleinwagen einst anpries, erfüllte offenbar nicht die Verkaufserwartungen. Dabei gibt es laut dem TÜV in technischer Hinsicht nur wenig an dem Modell zu bemängeln.

Zu den Macken, über die einige Fahrer den TÜV informiert haben, zählen Undichtigkeiten des zweigeteilten Blech-Klappdachs. Außerdem wird im «TÜV Report 2012» von Antriebswellenproblemen und einem zu großen Spiel der an sich sehr direkten Lenkung berichtet. Der ADAC stellte häufiger entladene Batterien fest sowie defekte Zündspulen bei den Baujahren 2006 und kaputte Zündschlösser (2006/2007). Auch der Automobilclub bewertet den Opel unterm Strich aber als «bisher sehr zuverlässiges Modell».

2004 kam der auf dem Corsa C basierende Tigra TwinTop auf den Markt. Verantwortlich für das Klappdach war der französische Zulieferer Heuliez. Ausgeliefert wurde der Wagen auch im «Softtop-Look»: Ein auf die Stahlsegmente geklebter Textildachstoff sollte bei diesen Exemplaren für ein «nostalgisches Aussehen» sorgen. 2009 lief der letzte TwinTop vom Band. Der bis 2000 gebaute Tigra war für das Klappdach-Modell nur Namensspender, denn er ist ein reines Coupé.