Vize-Kanzler Gabriel signiert Opel Ampera

Rund 1000 Nutzer bei Ruhrauto-e

Vize-Kanzler Gabriel signiert Opel Ampera
Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (Mitte) signiert das Ruhrauto-e Nr. 1 © Ruhrauto-e

Das Projekt Ruhrauto-e erhält weitere Unterstützung. Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel signierte im Rahmen der Hauptversammlung des Initiativkreises Ruhr das Ruhrauto-e Nr. 1, einen Opel Ampera.

Sigmar Gabriel hat sich in den Kreis der Unterstützer für das Projekt Ruhrauto-e eingereiht. Im Rahmen der Hauptversammlung des Initiativkreises Ruhr in Bochum setzte der Bundesminister für Wirtschaft und Energie seine Unterschrift auf dem Ruhrauto-e Nr. 1, einem Opel Ampera. Bei dem Carsharing-Modell handelt es sich um das erste Projekt mit einer reinen Flotte von Elektroautofahrzeugen. Neben dem Ampera sind auch Smart, Nissan oder Renault in acht Städten des Ruhrgebietes vertreten.

Rund 1000 Nutzer bei Ruhrauto-e

Insgesamt 46 Fahrzeuge können dabei kostengünstig gemietet werden. Gut 18 Monate nach dem Start wird das Projekt von rund 1000 Nutzern wahrgenommen. Gefördert wird das gemeinsame Projekt der Universität Duisburg-Essen (UDE), dem Verkehrsverbund RheinRuhr (VRR), der Vivawest Wohnen GmbH und der Drive-CarSharing GmbH von dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung mit 1,8 Millionen Euro.

Vor Gabriel hatten bereits Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier, Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, Bundestagspräsident Lammert oder Sportler und Verantwortliche von Borussia Dortmund wie Jürgen Klopp und Hans-Joachim Watzke auf dem Ampera unterschrieben. (AG)

Keine Beiträge vorhanden