Renault und Opel mit neuem Transporter in der Pipeline

Ab Sommer

Renault schickt den Trafic in die dritte Generation.
Renault schickt den Trafic in die dritte Generation. © Renault

Renault und Opel bringen im Sommer ihren neuen und technisch baugleichen leichten Transporter an den Start. Der bisherige Partner Nissan hält sich dagegen traditionell noch bedeckt.

Opel und Renault schicken den Vivaro und Trafic in eine neue Generation. Ab dem Sommer werden die beiden leichten Nutzfahrzeuge, die auch für den Personentransport geeignet sind, in den Markt eingeführt. Während der Trafic bereits in der dritten Generation an den Start geht, ist General Motors mit dem Opel erst seit der zweiten Generation, die 2002 eingeführt wurde, dabei. Dagegen gibt sich Nissan noch bedeckt, ob auch der ebenfalls technisch baugleiche Primastar erneuert werde. Auf Anfrage der Autogazette hieß es, dass bis zum Ende des Jahres noch die aktuelle Generation verkauft werde und bis dahin dann entschieden werde, ob eine Neuauflage erfolge. Die zögerliche Haltung hat bei dem Allianz-Partner von Renault schon Tradition. Auch beim NV 400, der baugleich mit dem Renault Master ist, ließen sich die Japaner Zeit.

Neue Designlinien der Transporter

Dagegen zeigen Renault und Opel bereits erste Ausblicke auf Designdetails. "Die Linien übernehmen die neue Renault Markenidentität und betonen das große, aufrecht stehende Markenlogo", sagte Kihyun Jung, verantwortlicher Designer des neuen Trafic. "Ziel war, ein Fahrzeug zu schaffen, das sowohl dynamisch als auch eigenständig wirkt und dennoch die von Kundenseite erwartete Robustheit und Praxistauglichkeit beibehält."

Auch bei Opel verläuft die Front eigenständig. Der große Kühlergrill und die geschwungene Sichel-Grafik nehmen die charakteristischen Formen der Opel-Pkw-Modelle auf, teilte der Hersteller mit.

Renault Trafic europäische Nummer eins der Transporter

Trotz der Baugleichheit verfügt Renault über einen Vorsprung gegenüber den Konkurrenten. Bereits vor 34 Jahren erblickte der erste Trafic das Licht der Welt und wurde seitdem 1,6 Millionen Mal verkauft.

Zudem halten die Franzosen in Europa seit 1998 mit dem Trafic die Spitzenstellung im Transporter-Segment, die mit der dritten Generation weiter ausgebaut werden soll. Wann die Lastesel Premiere feiern steht ebenso noch nicht fest wie die Preise. (AG/TF)