Opel Rekord D feiert 40. Geburtstag

Erster Diesel-Pkw von Opel

Opel Rekord D feiert 40. Geburtstag
Der Opel Rekord wurde im Januar 1972 präsentiert © Opel

Der Opel Rekord wird 40 Jahre. Wie sein Vorgänger wurde die Mittelklasse-Baureihe 1,2 Millionen Mal verkauft, die Schwester Commodore B trug weitere 140.000 Einheiten bei.

Vor 40 Jahren wurde der Opel Rekord D der Öffentlichkeit vorgestellt. Von Januar 1972 bis September 1977 wurde die Mittelklasse-Baureihe 1.128.196 Millionen Mal verkauft und zeugte somit von Beständigkeit. Das Vorgängermodell wurde in sechs Jahren 1,2 Millionen Mal verkauft.

1973 Premiere mit erstem Diesel-Pkw von Opel

Vielfalt zeigte der Rekord D bei seinen Varianten. Neben der Stufenheck-Limousine mit zwei oder vier Türen gab es ein sportliches Coupé sowie ein drei- oder fünftüriges Caravan-Modell und eine dreitürige Lieferwagen-Variante. Zwei Benziner mit 1,7 und 1,9 Litern Hubraum und 66, 83 oder 97 PS standen zur Auswahl. Für die beiden letzteren Varianten stand gar ein Dreigang-Automatik-Getriebe zur Verfügung.

Ein Jahr nach dem Marktstart kommt es zur großen Premiere. Zum ersten Mal in der Automobilbau-Geschichte des Unternehmens gibt es einen Diesel-Pkw. Der Rekord 2100 D verfügt über einen Vierzylinder-Wirbelkammermotor mit 2,1 Litern Hubraum und 60 PS.

Walter Roehrl beginnt Laufbahn im Opel Commodore GS/E

Der Opel Commodore GS/E war das Topmodell der Rekord-Baureihe Opel

Zwei Monate nach der Markteinführung des Rekord D verstärkte das sportliche Schwestermodell Commodore die Auswahl. Die als Limousine und Coupé angebotene Variante greift auf einen 2,5-Liter großen Sechszylinder mit 115 PS zurück, die sportlichere GS-Variante hatte noch 15 PS mehr unter der Haube. Das im September 1972 erschienene Topmodell Commodore GS/E verfügt gar über einen 2,8-Liter-Einspritzer mit 160 PS, der aus dem Diplomat und Admiral stammt und eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h schaffte. Mit dem Commodore GS/E beginnt 1973 auch die Laufbahn von Rallye-Legende Walter Röhrl. Insgesamt 140.827 Mal wird der Commodere B bis 1977 verkauft.

Ein Jahr zuvor verlässt eine goldene Rekord D-Limousine als einmillionstes Modell die Produktionsstätten. Der Auftakt für eine Kleinserie "Millionär", die aber ebenso nicht lange Bestand hat wie der Opel Rekord D, der im September 1977 dann auf Rente geschickt wurde und den Start der letzten Rekord-Generation einleitete. (AG/TF)

Keine Beiträge vorhanden