Opel setzt Aufwärtstrend fort

Mokka bringt Schwung

Der Opel Mokka kommt bei den Kunden an.
Der Opel Mokka kommt bei den Kunden an. © Opel

Opel hat durch ein gutes Geschäft auf dem Heimatmarkt auch den vierten Monat des Jahres in den schwarzen Zahlen abgeschlossen. Die Rüsselsheimer verbuchten den besten April seit vier Jahren.

Getragen von der guten Entwicklung in Deutschland setzt der Autobauer Opel seinen Aufwärtstrend fort: Im April verkauften die Rüsselsheimer in Europa rund 92.700 Autos und damit vier Prozent mehr als im Vorjahr, wie die Opel Group am Montag in Rüsselsheim mitteilte.

Opel in Deutschland sieben Prozent im Plus

«Trotz anhaltend schwieriger Bedingungen haben unsere Verkäufe stärker zugelegt als der Markt», sagte Vertriebschef Peter Christian Küspert. Auf dem deutschen Heimatmarkt steigerte Opel die Neuzulassungen im April um gut sieben Prozent. Damit verbuchte der Hersteller nach eigenen Angaben mit 7,26 Prozent den höchsten April-Marktanteil seit 2011.

Für Schwung habe vor allem der Mokka gesorgt: Das kompakte SUV sei zwischen Januar und April fast 30 Prozent häufiger verkauft worden als im Vorjahr. (dpa)

Vorheriger ArtikelAudi baut Motorenpalette für Q7 aus
Nächster ArtikelRenault Zoe wird 5000 Euro günstiger
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.