Opel Mokka: Aufbruch in neue Design-Ära

Opel-Chef Michael Lohscheller mit dem neuen Mokka. © Opel

Opel hat am Dienstag die Weltpremiere des Mokka gefeiert. Das SUV der Rüsselsheimer trägt als erstes Modell das neue Markengesicht, den Opel-Vizor.

Der neue Mokka wird dabei das erste Modell der PSA-Tochter sein, dass zum Marktstart auch gleich mit einer Elektrovariante eingeführt wird. „Mit dem Mokka haben wir Opel quasi neu erfunden. Wir haben das Auto vom ersten Federstrich an in Rüsselsheim designt und entwickelt“, sagte Opel-Chef Michael Lohscheller am Dienstag bei der Weltpremiere in Rüsselsheim. „Mit dem Bestellstart ist der neue Mokka sowohl als Benziner, Diesel wie als reines Elektrofahrzeug zu haben – der Kunde hat die Wahl“, so der Opel-Chef.


Der Mokka trägt als erstes Modell im Portfolio den neugestalteten Opel-Blitz und den zentral ausgerichtetem Modellschriftzug am Heck. Im Innenraum wartet der Mokka mit einem volldigitalisierten Innenraum auf. Das sogenannte Opel Pure Panel verläuft horizontal und integriert zwei Widescreen-Displays. Es soll sich nach den Vorstellungen der Designer auf das Wesentliche konzentrieren und die Fahrerin oder den Fahrer nicht vom Verkehr ablenken. Die wichtigsten Bedienfunktionen lassen sich über Bedientasten direkt ansteuern.

Gleich als E-Version bestellbar

Der Mokka kann mit Blick auf die Antriebsarten entweder als Benziner, Diesel oder als reine E-Version bestellt werden. Die Verbrenner-Aggregate bieten ein Leistungsspektrum von 100 bis 130 PS und sind entweder mit manuellem Sechsganggetriebe oder einer Achtstufenautomatik bestellbar.

Weltpremiere des Opel Mokka, den es auch als E-Version geben wird. Foto: Opel

Der Elektroantrieb des neuen Mokka leistet wie bereits beim Corsa-e 136 PS Leistung und kommt auf ein maximales Drehmoment von 260 Newtonmete. Die 50kWh-Batterie ermöglicht im Mokka eine Reichweite von bis zu 324 Kilometer gemäß dem neuen WLTP-Verbrauchszyklus.

An einer 100-kW-Schnellladesäule ist die 50-kWh-Batterie nach einer halben Stunde zu 80 Prozent gefüllt. Nach WLTP-Standard verbraucht der Mokka-e 17,8 kW Strom auf 100 Kilometern. Entsprechend beträgt die Reichweite des kleinen E-SUVs im Normalmodus 322 Kilometer. Im Eco-Mode mit eingeschränkter Heiz- und Kühlleistung sowie reduzierter Leistung kommt er weiter, im Sportmodus etwas weniger weit. Auf die Batterie gibt Opel eine Garantie von acht Jahren bei einer Laufleistung von 160.000 Kilometern. Die Höchstgeschwindigkeit des Stromers ist bei 150 km/h gedeckelt. Die Verbrenner erreichen Werte von 182 bis 202 km/h bei Normverbräuchen von 3,8 l (Diesel) bis 4,8 Liter (Turbo-Automatik).

Laden lässt sich der neue Mokka-e ist mit bis zu drei Phasen. Dabei ist der dreiphasige 11 kW-On-Board-Charger in Deutschland Serie. Während der Einstiegspreis für die Verbrenner bei 19.990 Euro beginnen, startet der Mokka-e bei 32.990 Euro. Nach Abzug der Kaufprämie werden für den Mokka-e 23.420 Euro fällig. Die Preise verstehen sich alle mit 19 Prozent Mehrwertsteuer, da das Modell erst im kommenden Jahr auf den Markt kommt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein