Neuer Opel Insignia: Kreativ zu niedrigerem Cw-Wert

Verbesserte Aerodynamik

Opel-Chefdesigner Ivo van Hulten erklärt den Insignia
Ivo van Hulten zeigt die Windabrisskante am Rücklicht des Insignia. © Opel

Die Limousine des Opel Insignia kommt auf einen CO2-Wert von 99 g/km. Erreicht werden konnte ein solcher Wert erst durch verschiedene Maßnahmen zur Verbesserung der Aerodynamik.

Der Opel Insignia ist das Flaggschiff des Autobauers. Ende September wird das Mittelklassemodell der Rüsselsheimer nach einer grundlegenden Überarbeitung auf den Markt kommen.

2700 Neuteile für den neuen Opel Insignia

Über insgesamt 2700 Neuteile wird der Insignia dann verfügen und zugleich auch einen von 0,26 auf 0,25 verbesserten Cw-Wert aufweisen: Die Limousine des Opel Insignia kommt damit mit dem 2.0 CDTI-Motor mit 120 und 140 PS in der Ecoflex-Variante, so heißen bei Opel die besonders effizienten Fahrzeuge, auf einen CO2-Ausstoß von 99 g/km. "Nur durch eine Vielzahl von aerodynamischen Maßnahmen konnten wir den CO2-Wert beim neuen Insignia auf unter 100 g/km bringen", berichtet Vehicle Performance Manager Stephan Blässing.

Zu diesen aerodynamischen Neuerungen gehören beispielsweise eine Windabrisskante an den Rückleuchten, mit denen Verwirbelungen am Heck vermieden werden sollen und über die der Vorgänger des Insignia bisher nicht verfügte.

Aerodynamisches Maßnahmenpaket

Für das Design im Hause der GM-Tochter waren die im Lastenheft skizzierten Anforderungen der Entwickler mit Blick auf die Reduktion des CO2-Wertes kein Problem, auch wenn Designern und Aerodynamikern häufig ein gespanntes Verhältnis vorausgesagt wird. "Es war ein ausgesprochen kreativer Prozess", sagt Chefdesigner Ivo van Hulten. Ihm hat die Zusammenarbeit offensichtlich Spaß gemacht. "Beide Seiten haben sich hier gegenseitig mit ihren Ideen befruchtet."

Dass Aerodynamik in keinem Widerstreit zum Design stehen muss, beweist der neue Insignia. So ist die Windabrisskante so dezent ins Rücklicht integriert, dass es sie erst auf den zweiten Blick wahrzunehmen ist und sie dann sogar als ausgesprochen chic empfindet.

Doch allein durch eine Windabrisskante lässt sich der Cw-Wert nicht senken, dafür ist ein ganzes Maßnahmenpaket notwendig. Zu den aerodynamischen Modifikationen gehören eine neuen Spoilerlippe, eine neue Unterbodenabdeckung, die dem Wind noch weniger Angriffsfläche bietet und rollwiderstandoptimierte Reifen. Maßnahmen, die man in dieser oder ähnlicher Form auch von anderen Ecoflex-Modellen von Opel kennt. Zugleich sind einige der Öffnungen des Kühlergrills geschlossen, um so das Optimum beim Cw-Wert zu erzielen. (AG/FM)