Opel kehrt als Sponsor in Fußball-Bundesliga zurück

Vier Klubs unter Vertrag

Opel engagiert sich als Sponsor in der Fußball-Bundesliga
Opel engagiert sich wieder in der Fußball-Bundesliga als Sponsor. © Opel

Der Rüsselsheimer Autobauer wird zukünftig wieder als Sponsor in der Fußball-Bundesliga auftreten. Das Unternehmen schloss mit bei Bayer Leverkusen, Mainz 05, dem SC Freiburg und Fortuna Düsselsdorf Verträge.

Die Traditionsmarke Opel wird ab der kommenden Spielzeit 2012/2013 wieder als Sponsor in die Fußball-Bundesliga zurückkehren. Diesmal wird der Rüsselsheimer Autobauer anders als in den 90er Jahren, als man als Trikotsponsor beim Deutschen Rekordmeister FC Bayern München auftrat, nicht erneut auf den Spielertrikots in Erscheinung treten.

Stattdessen wird Opel bei Bayer 04 Leverkusen, dem FSV Mainz 05, dem SC Freiburg und Aufsteiger Fortuna Düsseldorf auf Banden, Großbild-Leinwänden und in den Stadionmagazinen werben. Zudem sollen Spieler und Funktionäre mit Opel-Fahrzeugen fahren können.

Opel plant weiteres Fußball-Engagement

„Für uns ist das der Einstieg in eine langfristige Strategie. Zahlreiche weitere Fußball-Aktivitäten werden folgen. Opel freut sich auf die Partnerschaft“, sagt Vorstandsvorsitzender Karl-Friedrich Stracke. Wie Strategievorstand Thomas Sedran ergänzte, wolle man mit diesem Engagement an die erfolgreiche Zeit im Fußballsponsoring anknüpfen. „Die langfristig angelegte Kooperation ist Teil unserer Strategie zur Stärkung der Marke Opel“, fügte Sedran hinzu. Das Ziel des Engagement ist klar: Opel will damit seine Verkäufe nachhaltig ankurbeln.

Dass sich Opel gleich bei vier unterschiedlichen Clubs engagiert, sei eine bewusste Entscheidung, sagte Marketingdirektor Andreas Marx. „Mit jedem Club verbinden wir eine ganz eigene Story. Beispielsweise Mainz 05, dem Verein, der in den letzten Jahren eine so phantastische Entwicklung genommen hat. Der SC Freiburg bietet mit seinem ‚grünen Image‘ eine perfekte Plattform für Opel-relevante Kommunikationsthemen wie Nachhaltigkeit und Energieeffizienz.“ So habe der Club bereits für seinen Fuhrpark einige Opel Ampera angefragt. (AG/FM)