«Opel muss mit Brachialgewalt Export vorantreiben»

Betriebsratschef Klaus Franz

Opel legte einen guten August hin. © dpa

Das kommende Jahr wird für den Rüsselsheimer zur Bewährungsprobe. So müsse in 2011 der Export außerhalb Europas mit Brachialgewalt vorangetrieben werden, sagte Betriebsratschef Klaus Franz.

Der Opel-Betriebsrat hat 2011 zum Schicksalsjahr für Opel ausgerufen. «Ob all diese Mühen der Restrukturierung sich gelohnt haben oder nicht, dafür wird das Jahr 2011 sicherlich die zentrale Bewährungsprobe sein», sagte Gesamtbetriebsratschef Klaus Franz am Freitag in Rüsselsheim.

Export außerhalb Europas vorantreiben

Mit aller Brachialgewalt müsse etwa der Export außerhalb Europas vorangetrieben werden, um wie andere Hersteller auch von dem Geschäft beispielsweise in Asien zu profitieren. Die Marke ist bisher nahezu ausschließlich in Europa vertreten. Opel-Chef Nick Reilly rechnet 2010 mit einem Verlust von 1,4 Milliarden Euro, 2011 peilt er operativ eine schwarze Null an. (dpa)