Opel Corsa GSi: Mit den Genen vom OPC

Opel Corsa GSi. Foto: Opel
Der Opel Corsa GSi soll die GSi-Tradition bei den Rüsselsheimer fortsetzen. © Opel

Nach dem Insignia folgt der Corsa. Opel legt von seinem Kleinwagen nun auch eine sportliche GSi-Variante auf. Angaben zur Leistung des Corsa GSi machte der Rüsselsheimer Autobauer aber noch nicht.

Ganz so viel Leistung wie der kompromisslos mit 207 PS auf Leistung getrimmte Corsa OPC wird die GSi-Variante wohl nicht haben, aber er wird mit den Genen des Topathleten unterwegs sein. So ist der GSi unter anderem auf dem Sportfahrwerk seines Bruders Corsa OPC unterwegs.


Opel zeigt sich entsprechend selbstbewusst. „Mit dem neuen Corsa GSi setzen wir unsere lange GSi-Tradition fort. Schon vom ersten Corsa gab es eine extra sportliche Variante, die heute ein gesuchter Youngtimer ist. Unser Neuer wird mit seinem OPC-Sportfahrwerk im Segment Maßstäbe setzen“, ist sich Opel-Vertriebschef Peter Küspert sicher. Zuletzt hatte Opel den Insignia GSi auf den Markt gebracht.

Opel Corsa GSi mit dezentem Dachkantenspoiler

Opel Corsa GSi. Foto: Opel
Der Opel Corsa ist mit einem noch recht dezenten Dachkantenspoiler unterwegs. Foto: Opel

Der Kleinwagen der Rüsselsheimer macht optisch auf jeden Fall etwas her: So ist er nicht nur mit großen Lufteinlässen, einer ausgeformten Motorhaube sondern auch mit Carbon-Elementen unterwegs. Neben seinem Sportfahrwerk gibt es zudem einen markanten Dachkantenspoiler. Er sorgt für zusätzlichen Abtrieb. Im Innenraum nimmt die Fahrerin oder der Fahrer auf Recaro-Sportsitzen Platz und hält ein Sportlenkrad in den Händen und legt mit einem Lederschaltknauf die sechs Gänge ein.

Damit auch wirklich jeder schnell erkennt, dass hier ein potenter Kleinwagen unterwegs ist, verfügt der Corsa GSi zur Abrundung noch über rote Bremssättel hinter den 18-Zoll-Leichtmetallfelgen. Angaben zum Preis machte Opel nicht.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein