Opel Corsa-e: Ein Stromer für unter 30.000 Euro

Bestellstart beginnt

Der Opel Corsa-e ist abs sofort bestellbar. © Opel

Opel hat mit dem Corsa-e ein Elektroauto für das Volk versprochen. Jetzt hat der Rüsselsheimer Autobauer den Preis für den Kleinwagen bekannt gegeben: er wird 29.900 Euro kosten und ist ab sofort bestellbar.

„Der neue Corsa ist elektrisch. Wir haben ein Volkselektroauto versprochen – hier ist es!“, sagte Opel-Chef Michael Lohscheller am Dienstag bei der Vorstellung des Corsa-e am Firmensitz in Rüsselsheim.


Dass knapp 30.000 Euro für einen Kleinwagen immer noch viel Geld sind, weiß auch Lohscheller. Deshalb fügte der Opel-Chef hinzu, dass der Kunde für diesen Preis bei der Basisversion „Selection“ bereits ein gut ausgestattetes Auto bekomme. „Sie erhalten ein Auto mit vielen Ausstattungen wie einem schlüssellosen Startsystem und einer elektrischen Feststellbremse und wahrscheinlich den meisten Sicherheitsfunktionen in diesem Segment“, so Lohscheller. Dazu gehören unter anderem ein aktiver Spurhalteassistent, Verkehrszeichenerkennung, ein adaptiver Geschwindigkeits- und ein Notbremsassistent. Für diesen Preis ist sogar auch eine Klimaautomatik an Bord.

Einstiegsversion des Opel Corsa-e sofort verfügbar

Opel-Chef Michael Lohscheller gibt den Preis des Corsa-e bekannt. Foto: Opel

Während andere Hersteller zunächst nur mit höherpreisigen Ausstattungsvarianten in die Elektromobilität starten, bietet Opel die Einstiegsversion „Selection“ des Corsa-e gleich zum Bestellstart am heutigen Dienstag an – und versucht damit den Corsa-e für eine breite Käuferschicht erschwinglich zu halten. Mit seinem Preis von unter 30.000 Euro reiht sich Opel damit ein in das Preissegment des ID.3 von VW, dessen Basisversion ebenfalls nicht mehr kosten soll.

Allerdings starten die Wolfsburger den Weg in die E-Mobilität mit einer so genannten First Edition. Diese Sonderedition der Wolfsburger kostet mit einer Reichweite von bis zu 420 Kilometer unter 40.000 Euro. Seit dem Bestellstart am 8. Mai sollen bereits mehr als 20.000 Vorbestellungen vorliegen. Während die Auslieferungen des ID.3 erst im Sommer 2020 beginnen, sollen die ersten Corsa-e, die im spanischen Opel-Werk in Saragossa vom Band laufen, bereits Anfang des kommenden Jahres auf den Markt kommen. „Ich bin stolz darauf, dass Sie einen Corsa-e ab einer Leasingrate von nur 299 Euro pro Monat fahren können“, sagte Lohscheller.

Zum Start des Corsa-e bietet aber auch die PSA-Tochter eine „First Edition“ ihres Stromers an: Für 32.900 Euro gibt es dann nicht nur die Lackierung des Fahrzeugdachs in der Kontrastfarbe schwarz, sondern auch LED-Scheinwerfer samt Nebelscheinwerfern, ein volldigitales Kombiinstrument und 17 Zoll-Leichtmetallräder.

136 PS starker E-Motor

Der Corsa-e bietet dem Kunden mit seinem 50 kWh starken Batteriepack – es sind 216 Batteriezellen ind 16 Modulen verbaut – eine elektrische Reichweite von 330 Kilometer nach dem neuen Verbrauchszyklus WLTP an. Damit kommt man unter realen Bedingungen locker 300 Kilometer weit. Der 136 PS starke Elektromotor sorgt für ein maximales Drehmoment von 260 Newtonmetern, sondern bietet auch sportliche Fahrleistungen: so beschleunigt der Corsa-e in 8,1 Sekunden auf Tempo 100.

Damit der Fahrer auch den für sich passenden Fahrmodus wählen kann, verfügt der Corsa-e über drei Fahrmodi: Normal, Eco (damit lässt sich ein Reichweitenplus erzielen) und Sport. Ist die Batterie leer, lässt sie sich an eine Schnellladstation in 30 Minuten bis zu 80 Prozent wieder aufladen. Der Corsa-e ist bereits ab Werk so ausgestattet, dass er Schnellladestationen anfahren kann.

Der Opel Grandland X Hybrid4 bei der Präsentation in Rüsselsheim. Foto: Opel

Doch Opel geht den Weg in die Elektromobilität nicht nur mit dem Corsa-e, sondern stellte am Dienstag auch den Grandland X Hybrid4 (ab 49.940 Euro) vor. Das SUV ist mit einem Plug-in-Hybrid ausgestattet und bietet eine Systemleistung von 300 PS. Der Allradler kommt auf eine elektrische Reichweite von 52 Kilometer. Auch der Grandland X Hybrid4 ist ab sofort bestellbar. Mit diesen beiden neuen Modellen setze Opel konsequent seinen Strategieplan Pace um, wie Lohscheller sagte. Bis 2024 will der Autobauer in jeder Baureihe mindestens eine elektrifizierte Variante im Angebot haben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein