Sedran wird neuer Chef von Chevrolet Europe

Nachfolger von Doherty

Sedran wird neuer Chef von Chevrolet Europe
Thomas Sedran wechselt innerhalb der GM-Töchter. © dpa

Thomas Sedran wechselt innerhalb eines Jahres zum dritten Mal die Aufgaben. Vom Opel-Interims-Chef über den Strategie-Vorstand geht der 48-Jährige ab Juli in Zürich seinen neuen Aufgaben nach.

Die Reise für Thomas Sedran geht weiter. Nachdem der 48-Jährige im vergangenen Jahr die Positionen als Interims-Chef von Opel sowie als Strategievorstand der Rüsselsheimer bekleidete, wechselt Sedran nun ab dem 1. Juli nach Zürich, wo er die Chefposition von Chevrolet und Cadillac übernehmen wird. "Mit seinen über 20 Jahren Erfahrung im automobilen Bereich wird Thomas der Schlüssel für den Erfolg von Chevrolet und Cadillac in Europa sein", sagte GM-Vize Tim Lee.

Chevrolet mit hohen Verlusten in Europa

Chevrolet hatte in den vergangenen Monaten in Europa mehr als 31 Prozent Marktanteile verloren, der Nobelableger Cadillac, der sein Comeback in Europa vor drei Jahren gab, kommt über eine Nischenfunktion nicht hinaus.

Damit hat die GM-Tochter eine schnelle Nachfolgeregelung gefunden, nachdem Susan Docherty in der letzten Woche ihren Rücktritt angekündigt hatte, um mehr Zeit für die Familie zu haben. Wann die Familienzeit beginnt, ist indes noch unklar, da Sedran bereits in der kommenden Woche in Zürich seine neue Tätigkeit beginnt. Auf Anfrage der Autogazette wurde die Doppel-Positionierung mit der Übergabe der Aufgaben erklärt. Zudem werde Docherty auch noch Urlaub nehmen wollen und später mit anderen Aufgaben im GM-Konzern betraut werden.

Müller neuer Marketing-Vorstand bei Opel

Trotz der Rückgänge im europäischen Markt sieht Sedran beide Marken auf dem richtigen Weg. "Chevrolet hat in den vergangenen drei Jahren 15 neue oder überarbeitete Modelle eingeführt. Mit dem Trax und der Corvette Stingray hat Chevrolet eines der frischesten Portfolios der Hersteller." Bei Cadillac setzt Sedran, der als Vertrauter von GM-Vize und Opel-Aufsichtsratschef Steve Girsky gilt, auf den ATS. "Cadillac steigt mit dem ATS in ein neues Segment ein und wird darüber neue Kunden zur Marke führen."

Während Sedran Opel verlässt, besetzt die ehemalige Henkel-Managerin Tina Müller den Marketing-Vorstand neu. Damit hat die GM-Tochter seit Anfang 2012 bis auf Susanna Webber, die für Einkauf und Logistik verantwortlich zeichnet, den kompletten Vorstand ausgetauscht. Sedrans Posten wird dagegen nicht neu besetzt. (AG/TF/dpa)

Keine Beiträge vorhanden