Bochumer Opelaner demonstrieren für Tarifvertrag

Verhandlungen über Sozialtarif

Bochumer Opelaner demonstrieren für Tarifvertrag
Opel-Mitarbeiter demonstrieren in Bochum. © dpa

Am Montag Vormittag ruhte die Autoproduktion im Opel-Werk von Bochum. Die von der Schließung des Werkes betroffenen Mitarbeiter fordern Klarheit über die Abwicklungsmodalitäten.

Rund 1000 Bochumer Opelaner haben am Montag mehr Informationen über die geplante Werksschließung Ende 2014 gefordert. «Wir erwarten, dass Opel für die Menschen und die Region endlich Klarheit schafft und akzeptable Antworten liefert», sagte der Bezirksleiter der IG Metall NRW, Knut Giesler. Von der Werksschließung sind rund 3300 Opelaner betroffen. Wegen der Demonstration ruhte die Autoproduktion im Werk laut Gewerkschaftsangaben seit 11.00 Uhr.

Verhandlungen zwischen Opel und Gewerkschaft

Seit dem Morgen verhandelten Gewerkschaft und Opel über einen Sozialtarifvertrag zur Abfederung der Werksschließung. Bisher gibt es nur von beiden Seiten gebilligte Eckpunkte, aber keinen Tarifvertrag.

Die Eckpunkte sehen Abfindungen, Versetzungsangebote und die Aufstockung des Opel-Ersatzteillagers in Bochum um 265 auf 700 Stellen am Standort vor. Außerdem sollen 100 industrielle Ersatzjobs geschaffen werden. (dpa)

Keine Beiträge vorhanden