Opel Bochum rechnet 2011 mit Durststrecke

25.000 Auto weniger

Opel Bochum rechnet 2011 mit Durststrecke
Hannelore Kraft (r.) und Opel-Betriebsrat Rainer Einenkel © dpa

Die Arbeiter des Bochumer Opel-Werks müssen im kommenden Jahr den Gürtel enger schnallen. 2012 soll laut Werksleiter Manfred Gellrich aber wieder eine Besserung einreten.

Der Automobilbauer Opel erwartet für sein Bochumer Werk eine Durststrecke. Das Management plant im nächsten Jahr mit 115.000 Autos, im laufenden Jahr sind es noch 140.000. 2012 werde aber wieder ein besseres Jahr, sagte Werksleiter Manfred Gellrich am Montag bei einem Besuch von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.

Kraft für Elektroauto für Bochum

Die SPD-Politikerin will sich bei der Opel-Mutter General Motors (GM) für den Bau eines Elektrowagens in Bochum einsetzen. In der Region seien entsprechende Forschungsaktivitäten gebündelt. Die Produktion des E-Autos Ampera ist bei Opel in Europa noch nicht vergeben. (dpa)

Keine Beiträge vorhanden