Bau eines weiteren Modells im Opel-Werk Rüsselsheim

GM-Chefin Mary Barra

Opel-Chef Neumann, Ammann, GM-Chefin Barra
Opel-Chef Neumann mit Mary Barra und Daniel Ammann (v.l.) © dpa

Die neue GM-Chefin Mary Barra hat den Bau eines zusätzlichen Modells im Opel-Werk Rüsselsheim angekündigt. Dies solle zugleich Hand in Hand mit zusätzlichen Investitionen gehen, sagte die Managerin.

GM-Chefin Mary Barra hat am Montag bei ihrem Antrittsbesuch bei Opel in Rüsselsheim für das dortige Werk den Bau eines weiteren Modells und Investitionen angekündigt. "Wir werden die Zukunft des Werkes mit einem neuen Modell sicherstellen", sagte Barra, die am 15. Januar die Nachfolge von Dan Akerson als Chefin des US-Autobauers angetreten hatte. Um was für ein Modell es sich dabei handeln werde, wollte sie aus Wettbewerbsgründen indes nicht sagen. "Aber Sie können sicher sein, dass dies Hand in Hand gehen wird mit zusätzlichen Investitionen in Deutschland."

Ammann wird Opel-Aufsichtsratschef

Im Opel-Werk Rüsselsheim wird derzeit das Flaggschiff Insignia und vom kommenden Jahr an der Familien-Van Zafira gebaut. Dass Barras erste Dienstreise als GM-Chefin gleich zu Opel führte, sei als Bekenntnis von „GM zu Opel“ zu sehen, „ebenso wie den Stellenwert von Opel für den Gesamtkonzern, wobei wir unsere Fortschritte weiter beschleunigen müssen“, so Barra. Bei ihrem Besuch wurde Barra von GM-Präsident Daniel Ammann begleitet, der als Nachfolger von Steve Girsky als neuer Opel-Aufsichtsratschef nominiert wurde.

Opel-Chef Neumann, Ammann, GM-Chefin Barra
Karl-Thomas Neumann, Mary Barra und Daniel Ammann (v.l.) dpa

„Mit Dan Ammann als nominiertem Nachfolger von Steve Girsky im Amt des Opel-Aufsichtsratsvorsitzenden und mit Karl-Thomas Neumann an der Spitze des Opel-Teams bin ich zuversichtlich, dass wir unser Ziel verwirklichen – das Erreichen der Gewinnschwelle bis zur Mitte der Dekade“, führte Barra hinzu. Die neue GM-Chefin betonte, dass GM bis 2016 vier Milliarden Euro in Deutschland und Europa investieren werde, sodass die GM-Tochter Opel bis dahin 23 neue Produkte und 13 neue Motoren auf den Markt bringen kann: „Wir müssen weiterhin den Kunden im Blick haben und hervorragende, innovative Produkte auf den Markt bringen – auf einer konsistenten und nachhaltigen Grundlage“, sagte sie. „Damit werden wir gewinnen: hier und überall auf der Welt.”

„Wir fühlen uns geehrt, dass Mary Barra und Dan Amman Opel als das Ziel ihrer ersten Reise außerhalb der Detroiter Konzernzentrale gewählt haben. Das unterstreicht die Bedeutung von Opel für GM und die Unterstützung, die wir bekommen, um Opel wieder zu alter Stärke zu verhelfen“, sagte Opel-Vorstandschef Karl-Thomas Neumann. (dpa/AG/FM)