Opel kombiniert im Astra Sparsamkeit und Sportlichkeit

99 Gramm CO2 und 130 PS

Opel führt im Herbst den sparsamsten Astra aller Zeiten ein. Der Kompakt-Konkurrent vom VW Golf ist aber unter der Haube trotzdem ordentlich bestückt.

Opel verbindet mit dem im Herbst erscheinenden Astra 1.7 CDTI ecoflex sparsame und sportliche Aspekte miteinander. Als Verbrauch gibt der Hersteller aus Rüsselsheim 3,7 Liter Diesel auf 100 Kilometern und 99 Gramm CO2-Ausstoß pro Kilometer an. Zugleich verfügt der Turbodieselmotor über beachtliche 96 kW/130 PS und ein maximales Drehmoment über 300 Newtonmeter, die zwischen 2000 und 2500 Umdrehungen pro Minute anliegen.

Vier weitere Sparmodelle in den nächsten sechs Monaten

"Der neue Opel Astra ecoflex ist ein weiterer Meilenstein auf unserem Weg, eine Führungsrolle bei sparsamen, umweltfreundlichen Fahrzeugen einzunehmen, die zugleich Leistungsvermögen und Fahrspaß bieten", sagt Karl-Friedrich Stracke.

Zugleich kündigte der Vorstandsvorsitzende von Opel/Vauxhall "vier neue ecoflex-Modelle, die innerhalb der kommenden sechs Monate auf den Markt kommen", an. Die Flotte der sparsamen Fahrzeuge wird dann auch noch durch das Ende des Jahres kommende Elektroauto Opel Ampera unterstützt.

Preise werden später bekannt gegeben

Verantwortlich für die bis zu 17-prozentige Verbrauchseinsparung gegenüber dem 1.7-Basismodell sind die im Paket enthaltenen Komponenten wie effizientes Wärmemanagement, Stopp- Start-Technologie, Bremsenergie-Rückgewinnung sowie aktive aerodynamische Komponenten und die Senkung des Rollwiderstands und einem neuen Mehrfach-Einspritzsystem. So verbraucht der optimierte Selbstzünder im Vergleich 0,8 Liter auf 100 Kilometern weniger, was einem Minder-Ausstoß des CO2 von 20 Gramm pro Kilometer entspricht.

Im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern verfügt der neue Astra über ein Sechsgang-Schaltgetriebe mit Schaltempfehlung. Die Preise wird die GM-Tochter zum Marktstart bekanntgeben. (AG)

Vorheriger ArtikelSaab beschafft sich Kapital
Nächster ArtikelInfotainment-Paket für den Suzuki SX4
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden