Zuwachs für Opels Motorenpalette

Stopp-Start für Benziner

Zuwachs für Opels Motorenpalette
Der Opel Astra erhält einen modifizierten Dieselmotor © Opel

Opel überarbeitet das Motorenangebot. Bis die neue Motorenfamilie auf den Markt kommt, soll ein modifizierter Diesel im Astra bis zu 17 Prozent weniger verbrauchen als sein Vorgänger.

Drei neue Motorenfamilien will Opel zum Laufen bringen. Hierfür haben die Rüsselsheimer eine Investition in Höhe von rund einer Milliarde Euro vorgesehen. Opel-Entwicklungschefin Rita Forst erklärte gegenüber der Fachzeitschrift "Automobilwoche": "Der Verbrennungsmotor wird noch lange Zeit die dominierende Antriebstechnologie sein. Deshalb haben wir unser Motorenangebot überarbeitet und bringen drei neue Motorfamilien auf den Markt." Dank der neuen Triebwerke soll der Kraftstoffverbrauch um sieben bis zehn Prozent sinken.

Weitere Ecoflex-Modelle vorgesehen

Die neuen Ottomotoren werden mindestens 1,5 Liter große Hubräume haben. Der Hubraum des neuen Diesels soll rund 1,6 Liter groß sein. Bis die neuen Motoren auf den Markt kommen, wird es noch dauern. Wie lange genau, verrät Opel nicht. Zunächst soll ein modifizierter 1,7-Liter-Ecoflex-Diesel mit 96 kW/130 PS für den Astra angeboten werden. Dieser soll laut Insider-Informationen nur 3,7 Liter Diesel verbrauchen und damit 17 Prozent weniger als der bisherige 1,7-Liter-Diesel.

Außerdem werden künftig die Benzinmotoren auch mit Start-Stopp-Systemen angeboten. Nach dem Astra werden in den nächsten sechs Monaten vier weitere Ecoflex-Modelle auf den Markt kommen. (mid)

Keine Beiträge vorhanden