Bosch bringt digitalen Schutzengel für Motorradfahrer

Bosch bietet ein eCall-System für Motorradfahrer an. © Bosch

Der Zulieferer Bosch hat ein Notrufsystem für Motorräder präsentiert. Damit können Biker nach einem Unfall schneller Hilfe bekommen.

Für die im Straßenverkehr besonders gefährdeten Motorradfahrer steigt damit die Wahrscheinlichkeit, einen Unfall zu überleben deutlich an. Denn nach wie vor ist das Risiko, bei einem Crash getötet zu werden, für Motorradfahrer bis zu 20-mal höher als für Autofahrer.


Der Zulieferer hat mit dem „Help Connect“ genannten System ein vernetztes Notrufsystem entwickelt, um die Rettungskette nach einem Crash zu beschleunigen. „Help Connect ergänzt das breite Bosch-Portfolio an Motorrad-Sicherheitssystemen um einen digitalen Schutzengel“, sagte Bosch-Geschäftsführer Harald Kröger.

Crash-Algorithmus erkennt Sturz

Den Sturz eines Motorrad erkennt das Notrufsystem durch einen intelligenten Crash-Algorithmus in der sogenannten Inertialsensoreinheit im Fahrzeug. Dieser im Motorrad verbaute Sensor misst 100-mal pro Sekunde Beschleunigung und Winkelgeschwindigkeit. Diese gibt an, wie schnell sich ein Winkel um eine Achse ändert. Damit ist es möglich, dass der Sensor berechnen kann, in welcher Bewegung und Schräglage sich das Motorrad befindet. Dadurch ist es zugleich möglich zu erkennen, ob das Motorrad in einen Unfall verwickelt ist oder ob es beispielsweise beim Abstellen versehentlich umgefallen ist.

Die Daten des Unfallortes übermittelt das System per App über das Bosch Service Center an die Rettungskräfte. Wie Bosch mitteilte, würde die automatische Meldung die Zeit bis zum Eintreffen der Rettungskräfte am Unfallort in Einzelfällen um bis zu 50 Prozent reduzieren. Um die Betreuung des Verunfallten vor Ort so optimal wie möglich zu gestalten, übermittelt „Help Connect“ auch vom Fahrer hinterlegte Gesundheitsdaten. Zu diesen Daten können auch Notfallkontakte hinzugefügt werden. Das System ist im ersten Schritt für Kunden in Deutschland verfügbar.

Bosch gehört zu den Pionieren bei der Motorradsicherheit. So hat der Zulieferer vor 25 Jahren das Motorrad-ABS eingeführt und damit zu einem hohen Sicherheitsgewinn für Biker beigetragen. Zu den Innovationen gehört auch die Motorradstabilitätskontrolle. Beim Auto ist das eCall-System übrigens bereits seit 2018 verpflichtend.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein