Nissan Note gebraucht nicht nur mit guten Noten

Variabler Van

Der Nissan Note zeigt sich pannensicher. © Nissan

Der Nissan Note überzeugt auch als Gebrauchter über seine Variabilität. Bei den Langzeitqualitäten des Schwestermodell vom Renault Modus gibt es aber einige Auffälligkeiten.

Mit den weit ins Dach gezogenen Rücklichtern ist der Nissan Note eine ungewöhnliche Erscheinung. Weniger extravagant ist der auf den praktischen Nutzen ausgelegte Innenraum des Schwestermodells vom Renault Modus. So glänzt der Van mit viel Variabilität und viel Platz. Was die Langzeitqualitäten betrifft, bekommt der Note durchwachsene Noten.

In einigen Belangen gibt es durchaus Grund zur Freude. Die Lenkung ist laut dem «TÜV-Report 2015» bei der Hauptuntersuchung (HU) öfter fehlerfrei als bei vielen gleichaltrigen Autos. Auch bei den Bremsen gibt es Entwarnung. Radaufhängung und Achsen sind hingegen anfälliger, Federn und Dämpfer auch, aber erst ab der zweiten HU. Die Beleuchtung gibt ebenfalls Anlass zur Beanstandung. Ebenso die Auspuffanlage bei vier- bis fünfjährigen Fahrzeugen.

Pannensicher ist der Note nach Auffassung des ADAC durchaus. Zumindest für die Baujahre 2006 bis 2009 lassen sich kaum ernsthafte Probleme feststellen. Die Kraftstoffpumpe streikte bei Modellen der Baujahre 2007 bis 2008 häufig, bis 2009 gab es Ärger mit den Generatoren. Wegen geringer Verkaufszahlen sind laut dem ADAC für die Baujahre ab 2010 keine wirklich repräsentativen Aussagen zu treffen, aber entladene Batterien gab es bis 2011 häufiger, bis 2010 auch defekte Scheinwerfer.