Nissan GT-R Track Pack: Schlank ins Ziel

Ab Mai auf dem Markt

Nissan GT-R Track Pack: Schlank ins Ziel
Der Nissan GT-R ist fit für die Rennstrecke © Nissan

Nissan präpariert den GT-R extra für die Rennstrecke. Dafür verliert der Supersportwagen überflüssige Pfunde.

Mit einem besonderen Fitnessprogramm schickt Nissan jetzt seinen Sportwagen GT-R auf die Straße. Beim sogenannten "Track Pack" purzeln die Pfunde - und die Ausstattung. Das neue Modell verzichtet auf Rücksitzbank, Sitzheizung und Airbags, erhält dafür aber 20-Zoll-Leichtmetallräder, Schalensitze, ein größeres Bremsbelüftungssystem und ein Sportfahrwerk. Der Preis steigt von 92.400 Euro auf 103.800 Euro. Ab Mai wird das verschärfte Modell verkauft.

In 2,8 Sekunden erreicht der Nissan GT-R 100 km/h

Der Zweisitzer mit Straßenzulassung ist primär für die Rennstrecke gedacht. Optional gibt es Kohlefaser-Heckspoiler und Titan-Sportabgasanlage im Paket für 13.300 Euro.

Unter der langgezogenen Motorhaube arbeitet unverändert der V6-Biturbo mit 404 kW/550 PS. Das Drehmoment liegt bei 632 Nm. Damit rennt der GT-R bis auf 315 km/h und absolviert den Standardsprint aus dem Stand auf 100 km/h in 2,8 Sekunden. Die legendäre Nordschleife, Gradmesser eines jeden Sportwagens, soll der Japaner in unter 7:20 Minuten umrunden. (SP-X)

Vorheriger ArtikelAudi A8 Hybrid: Sparsames Flaggschiff
Nächster ArtikelFiat 500 für Sie und Ihn
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden