VW Amarok: Automatisch in den Matsch

Ab Januar erhältlich

Der VW Amarok erhält ein Automatikgetriebe © VW

Der VW Amarok erhält ein Achtgang-Automatikgetriebe. Der Pickup bleibt dank permanentem Allradantrieb aber geländetauglich.

Ab Januar gibt es den VW Amarok erstmals auch mit Automatikgetriebe. Die Achtstufenschaltbox ist in Verbindung mit einem 2,0-Liter-Dieselmotor verfügbar, der 132 kW/180 PS leistet. Permanenter Allradantrieb und Start-Stopp-System sind immer an Bord und machen den Pick-up geländetauglich und sparsam zugleich.

Preise für den VW Amarok stehen noch nicht fest

Laut Hersteller soll der Verbrauch der neuen Motoren-Getriebe-Kombination bei 7,6 Litern Diesel respektive 199 Gramm CO2 liegen. Damit schluckt das Modell 0,2 Liter weniger als die 120 kW/163 PS-Allradversion mit Schaltgetriebe.

Die Höchstgeschwindigkeit des neuen Amarok soll bei 179 km/h liegen, das Drehmomentmaximum bei 420 Nm. Ab Januar kann der Automatik-Pick-up mit Doppelkabine in allen drei Ausstattungsvarianten bestellt werden. Preise stehen noch nicht fest. (mid)

Vorheriger ArtikelMini Countryman: Fahrspaß trotz Größe
Nächster ArtikelDucati Diavel: Ein richtiger Hingucker
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.