Startschuss für neuen Phaeton

VW

Startschuss für neuen Phaeton
Der VW Phaeton © VW

VW hat den Phaeton aufgefrischt. Während besonders beim Design Hand angelegt wurde, bleibt unter der Motorhaube fast alles beim Alten.

Das aufgefrischte Wolfsburger Flaggschiff VW Phaeton ist ab sofort zu Preisen ab 66 500 Euro bestellbar. Im Gegensatz zum neuen Design gibt es unter der Motorhaube des Oberklässlers nur sanfte Modifikationen. Der Verbrauch des für Europa besonders wichtigen V6-Dieselmotors mit 176 kW/240 PS sinkt nach einer Überarbeitung um 0,5 Liter auf 8,5 Liter je 100 Kilometer. Unverändert bleiben die Benzinmotoren mit acht, sechs und zwölf Zylindern, die ein Leistungsband von 176 kW/240 PS bis 331 kW/450 PS abdecken.

Tempolimit wird eingeblendet

Serienmäßig an Bord ist Allradantrieb. Neu in der Ausstattungsliste ist ein Fernlichtassistent, der jederzeit für optimale Straßenausleuchtung sorgt, Blendungen des Gegenverkehrs aber verhindert. Eine neue kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung blendet das zurzeit gültige Tempolimit im Bord-Display ein. Ausgeliefert wird der in der Gläsernen Manufaktur in Dresden gebaute Phaeton ab Juni. (mid)

Vorheriger ArtikelDrei Elektrofahrzeuge für 2013 geplant
Nächster Artikel1000 Kilometer rein elektrisch
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden