Sauber gespart

Audi A3 Sportback 1.6 TDI

Der Audi A3 1.6 TDI © Foto: Audi

Einst war der ungeliebte A2 1.4 TDI der sparsamste Ingolstädter. Doch der Audi A3 1.6 TDI Sportback zeigt, dass auch ein normales Familienauto das Zeug zum Sparmobil hat.

Von Stefan Grundhoff

An sich ist der Audi A3 Sportback nicht vordergründig ein Sparmeister. Kompakte Abmessungen und ein schnittiges Äußeres machen ihn bei jungen Paaren und Familien ebenso beliebt wie bei Singles. Wer will, kann dem A3 Fünftürer sogar mit dem S im Namenszug zur Sportskanone machen. Der Audi S3 leistet dann 265 PS schafft 250 km/h Spitze und bringt die Leistung dank Allradantrieb souverän auf die Straße. Besonders beliebt sind jedoch die Dieselversionen mit Leistungen zwischen 105 und 170 PS. Das neue Einstiegsmodell Audi A3 1.6 TDI lässt es deutlich geruhsamer angehen; ist dabei jedoch weder Spaßbremse, noch ein schnödes Ökomobil.

Nur fünf Gänge

Der 1,6 Liter große Commonrail-Diesel leistet 77 KW / 105 PS und ein maximales Drehmoment von 250 Nm. Das steht in einem Drehzahlband zwischen 1500 und 2500 Touren zur Verfügung und erlaubt ordentliches Beschleunigen aus dem Drehzahlkeller. Der Vierzylinder-Diesel läuft mit der geänderten Motorelektronik, regenerativem Bremssystem und Start-Stopp-Automatik gerade im Teillastbetrieb besonders sparsam. Audi verspricht einen Durchschnittsverbrauch von 3,8 Litern Diesel auf 100 Kilometern. Möglich wird der Knauserdurst insbesondere durch ein besonders lang ausgelegtes Schaltgetriebe. Das verfügt jedoch nicht wie man es erwarten könnte, über sechs manuelle Schaltstufen oder gar eine Doppelkupplung, sondern aus Kostengründen nur über fünf Gänge. Das reicht zwar für eine Höchstgeschwindigkeit von 190 km/h und ein Spurtpotenzial auf Tempo 100 in 11,7 Sekunden, macht den Spar-Audi ab Tempo 90 jedoch träger als nötig.

Wenn man erwartet, die Schaltpunktanzeige im Kombiinstrument würde einen zum Hochschalten in die sechste Fahrstufe ermahnen, geschieht nichts. So fährt man von Tempo 60 bis zur Höchstgeschwindigkeit allein im fünften Gang. Muss man Beschleunigen, ist das Zurückschalten unausweichlich. Eine weitere Fahrstufe würde dem Audi gerade bei höherem Tempo deutlich mehr Dynamik und ganz nebenbei noch ein paar Zehntel weniger Realverbrauch ermöglichen. Die technischen Änderungen am Audi A3 1.6 TDI sind zumindest optisch überschaubar. Allein die dünnen Leichtlaufreifen in der vergleichsweise dünnen 195er Dimension fallen am Rande ins Auge.

Mit Start-Stopp-Automatik

Unter der Motorhaube Foto: Audi

Im Stau und beim Ampelstopp sorgt die Start-Stopp-Automatik im Spar-Dreier für ein reines Gewissen. Durch die Effizienzmaßnahmen lässt sich der in Aussicht gestellt Durchschnittsverbrauch von 3,8 Litern Diesel auf 100 Kilometern nur mit allzu behutsamem Gasfuß realisieren. Doch wer den A3 1.6 TDI nicht scheucht, verbraucht unter 4,5 Litern Diesel - trotz schwerem Gepäck und eingeschalteter Komfortfunktionen. Das kann sich für einen vollwertigen Fünftürer der Kompaktklasse sehen lassen.

Lieferbar ist der neue Audi A3 1.6 TDI ab Anfang 2010. Der Einstiegspreis dürfte trotz einer mageren Serienausstattung bei knapp 24.000 Euro liegen. Zeitgleich bringt Audi als Benzinalternative auch einen A3 1.2 TFSI auf den Markt.