Opel macht den Agila richtig schick

Opel Agila © Foto: Opel

Die nächste Generation des Agila soll laut Opel mit einer Vielzahl von praktischen Detaillösungen überraschen. Auffällig ist auf jeden Fall das überarbeitete Design des Kleinwagens.

Opel verpasst der kommenden Generation des Agila ein moderneres Design. Der fünftürige Stadtflitzer wird auf der IAA in Frankfurt im September offiziell vorgestellt. Obwohl der neue Agila nur 3,74 Meter lang ist, soll er nach Werksangaben fünf Personen ausreichend Platz sowie ein Kofferraumvolumen von mehr als 1100 Litern bieten.

Dabei legten die Entwickler Wert auf praktische Detaillösungen: Die Lehnen der Rückbank lassen sich mit einem Handgriff umklappen - entweder als Ganzes oder nur teilweise im Verhältnis 60:40. Dabei kann Gepäck auch in einem Staufach unter der ebenen Ladefläche untergebracht werden. Eine hohe Sitzposition soll das Ein- und Aussteigen erleichtern und für eine gute Übersicht sorgen. Die Sicherheitsausstattung des Agila umfasst unter anderem serienmäßig vier Airbags und den Schleuderschutz ESP.

Als Antrieb des «Baby-Opel» stehen zwei Benziner mit 1,0 und 1,2 Litern Hubraum (48 kW/65 PS und 63 kW/86 PS) sowie ein Dieseldirekteinspritzer mit Partikelfilter zur Wahl, der bei 1,3 Litern Hubraum auf 55 kW/75 PS kommt.

Der neue Agila wird im Frühjahr 2008 auf den Markt gebracht. Zu Preisen machte Opel noch keine Angaben. (AG)