Neue Diesel

Fiat Grande Punto und Bravo

Der Fiat Grande Punto © Foto: Werk

Fiat spendiert zwei neue Selbstzünder. Während beim Grande Punto ein schwächerer Diesel den stärkeren Vorgänger ersetzt, gibt es beim Bravo ein neues Top-Aggregat.

Neue Dieselmotoren bietet Fiat für seine Modelle Grande Punto und Bravo an. Beim Kleinwagen Fiat Grande Punto ersetzt ein 1,6-Liter-Motor mit 88 kW/120 PS den bisherigen 1,9-Liter-Selbstzünder mit gleicher Leistung. Statt mit 280 Nm legt sich der neue Motor schon ab 1.750 Umdrehungen mit 320 Newtonmeter ins Zeug, schafft den Sprint von null auf 100 km in 9,6 Sekunden und erreicht 190 km/h Spitze. Er verlangt 4,8 Liter Diesel pro 100 Kilometer. Den neuen Motor gibt es vorerst nur in der Ausstattungsvariante «Emotion». Der Dreitürer ist ab 19.450 Euro zu haben, den Fünftürer gibt es für 20.150 Euro. Der Schleuderschutz ESP kostet 500 Euro extra.

Serienmäßig ESP

Auch beim kompakten Fiat Bravo tut sich etwas. Ein neuer Top-Diesel mit 2,0 Litern Hubraum und 165 PS rundet die Selbstzünderpalette nach oben ab. Sein maximales Drehmoment von 360 Nm liegt bei 1750 Umdrehungen an, in 8,2 Sekunden ist Tempo 100 erreicht, die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 215 km/h. Der neue Motor überzeugt zudem mit guten Manieren und bemerkenswerter Laufruhe.

Der Verbrauch auf 100 Kilometern liegt laut Hersteller bei 5,3 Litern. Das sind 0,3 Liter weniger als der bisher stärkste Diesel des Bravo mit 1,9 Liter Hubraum und 110 kW/150 PS zu sich nimmt. Die Preisliste für die mit den Ausstattungslinien «Sport» und «Sport Plus» kombinierbare Motoversion startet bei 25.100 Euro. Der Schleuderschutz ESP gehört beim Bravo zur Serienausstattung. (mid)