Mazda bringt neuen Mazda3

Der neue Mazda3 bietet mehr Komfort im Innenraum © Foto: Press-Inform

Mazda hat dem Mazda3 ein Facelift verpasst. Der Neue soll unter anderem leiser sein und weniger Sprit verbrauchen.

Mazda schickt jetzt einen überarbeiteten Mazda3 zu den Händlern in Deutschland. Das Facelift bringt gegenüber dem aktuellen Modelljahrgang leichte optische Veränderungen an Kühlergrill und Stoßfängern. Außerdem hat Mazda nach eigenen Angaben das Geräuschniveau gesenkt und der Kraftstoffverbrauch verringert. Im Innenraum gibt es neben neuen Polstern zusätzliche Komfortmerkmale wie eine indirekte blaue Instrumentenbeleuchtung, einen 20 Gigabyte großen Festplattenspeicher oder ein auf Wunsch erhältliches schlüsselloses Zugangssystem.

Basisversion ab 15.400 Euro

Die Preise auf dem deutschen Markt werden weitgehend unverändert bleiben, teilte der Hersteller mit. So startet die fünftürige Basisversion mit 1,4-Liter-Benziner (62 kW/84 PS) wie bisher mit 15.400 Euro. Allein die Preise der Topvarianten erhöhten sich um 200 Euro. Zur ebenfalls unveränderten Motorpalette zählen ein 2,0-Liter-Benziner (110 kW/150 PS), ein
1,6-Liter-Benziner (77 kW/105 PS) und ein Common-Rail-Turbodiesel mit 1,6 Litern Hubraum und serienmäßigem Partikelfilter (80 kW/109 PS).