Maserati zeigt Sportversion des Quattroporte

Premiere in Detroit

Der Maserati Quattroporte S © Foto: Maserati

Der Quattroporte wird sportlich. Maserati haben die bisherigen 400 PS der Luxuslimousine noch nicht ausgereicht.

Maserati baut die Modellpalette des Quattroporte aus. Auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (11. bis 25. Januar) zeigt der Hersteller eine noch sportlichere Version der Luxuslimousine. Wie das Unternehmen am Deutschlandsitz in Wiesbaden mitteilte, bekommt der Quattroporte Sport GTS einen nochmals stärkeren V8-Motor, der aus 4,7 Litern Hubraum nun 323 kW/440 PS schöpft. Zu den Fahrleistungen, dem Verkaufstermin und dem Preis machte der Sportwagenhersteller noch keine Angaben. Doch wird der Sport GTS noch einmal teurer als der Quattroporte S, der derzeit mit 123 350 Euro in der Liste steht.

Modifiziertes Design

Neben dem stärkeren Motor gibt es dem Hersteller zufolge eine modifizierte Sechsgangautomatik, ein straffer abgestimmtes Fahrwerk mit reduzierter Bodenfreiheit sowie einen Sportauspuff mit tieferem Sound. Außerdem hat Maserati das Design modifiziert: Der Kühlergrill wurde schwarz eingefärbt, das Markenlogo bekommt rote Akzente, Türgriffe und -einfassungen sind schwarz lackiert und die Sitze sind sportlicher geschnitten. (dpa/tmn)