Köln feiert Fiesta

Produktionsstart

Der neue Ford Fiesta © Foto: Ford

Ford hat die Produktion des neuen Fiesta in Köln begonnen. Der Verkauf des neuen Klassikers beginnt im Oktober.

Ford hat mit der weltweiten Produktion des neuen Fiesta begonnen. In Anwesenheit des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten, Jürgen Rüttgers, sowie des Vorsitzenden der Ford-Geschäftsführung, Bernhard Mattes, und Jim Tetreault, Ford of Europe Vice President Manufacturing, startete das Fließband am Donnerstagvormittag. Ford plant allein in diesem Jahr noch 148.000 Einheiten des neuen Fiesta in Köln zu fertigen.

1900 Fiesta täglich

Dafür werden täglich 1900 Fiesta die Werkshallen verlassen. Der Marktstart des Klassikers der neuen Generation, der seine Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon im März 2008 feierte, ist für den 11. Oktober 2008 in Deutschland vorgesehen. In den Umbau und die Modernisierung des Kölner Werks für den neuen Fiesta wurden 455 Millionen Euro investiert.

Nach den großen Modellen Mondeo, S-MAX und Galaxy erhält auch der Fiesta das Ford Kinetic-Design, das durch dynamische Linien den altbackenen charme der Vorgänger abgelegt hat. «Der neue Ford Fiesta wird die Vorstellungen der Menschen über moderne Kleinwagen grundlegend verändern - und das weltweit», sagte Jim Tetreault.

Ab 2010 in Amerika

Im kommenden Jahr nimmt das spanische Ford-Werk in Valencia die Fertigung auf. Bis zum Jahr 2010 folgen Produktion und Markteinführung der auf die jeweiligen Kontinente zugeschnittenen Fiesta-Versionen in Asien und Amerika. (AG)