Generationswechsel beim Partner/Berlingo

Generationswechsel beim Partner/Berlingo
Peugeot Partner © Foto: Peugeot

Die kommende Auflage des gemeinsamen Kleintransporters von Peugeot und Citroen fällt deutlich länger auch. Auch in Sachen Ausstattung hat sich so einiges getan.

Die beiden französischen Autohersteller Citroen und Peugeot bringen die neue Generation ihres gemeinsam entwickelten und produzierten Kleintransporters auf den Markt. Dabei darf Peugeot seinen Partner schon im ersten Halbjahr 2008 zu den Händlern bringen, während Citroen seinen Berlingo erst in der zweiten Jahreshälfte nachschieben darf.

In der neuesten Auflage wächst der Kleintransporter um 24 Zentimeter auf nun 4,38 Meter. In der Pkw-Version, die bei Peugeot den Beinamen Tepee trägt, reicht der Platz im Fond für drei einzeln verschiebbare und herausnehmbare Sitze und 400 Liter Ladevolumen. Für die Nutzfahrzeug-Variante verspricht Citroën bei 1,8 Metern Ladelänge und 3,3 Kubikmetern Volumen genügen Stauraum für zwei Euro-Paletten. Zudem könne das Gepäckabteil dank der neuen Konstruktion der Rücksitze auf drei Meter verlängert und das Ladevolumen auf 3,7 Kubikmeter erhöht werden.

Beide Hersteller versprechen mit Blick auf die privaten Nutzer einen verbesserten Fahrkomfort sowie eine hochwertigere Innenausstattung. Außerdem gibt es neue Ausstattungsoptionen: So kündigen beide Marken ein großes Glasdach an. Citroën bietet zudem eine zu öffnende Heckscheibe und Staufächer am Wagendach an, und Peugeot will den Partner auch wieder in einer Outdoor-Variante produzieren.

Zu Motorisierung und Preisen gibt es noch keine Angaben.

Die derzeitige Auflage bleibt übrigens noch länger im Handel, firmiert aber ab sofort bei Peugeot als Partner Origin sowie bei Citroen als Berlingo First. (AG)

Keine Beiträge vorhanden