Cadillac betritt mit BLS Wagon neue Wege

Cadillac BLS Wagon © Foto: Cadillac

Nach 104 Jahren Firmengeschichte hievt die US-Marke Cadillac zum ersten Mal eine Kombiversion ins Modellprogramm. Der BLS Wagon ist gezielt für den europäischen Markt entwickelt worden.

Die Manager bei Cadillac haben inzwischen begriffen, dass ein Hersteller für den europäischen Markt auch eine Kombiversion im Portfolio haben sollte. So bricht die US-Marke nach 104 Jahren denn auch mit der Firmentradition und offeriert ab Herbst diesen Jahres mit dem BLS Wagon zum ersten Mal einen derartige Karrosserieform als Ergänzung dieser Baureihe. Auffällig an diesem luxuriösen Mittelklassenmodell sind die keilförmig ansteigende Seitenlinie sowie das fünfeckig gestaltete Heckfenster.

Der BLS Wagon wird wie schon die Limousinenvariante mit vier Motoren verfügbar sein, die allesamt über eine Turboaufladung verfügen. Neben den beiden Zweiliter-Vierzylinder-Benzinern mit 129 kW/175 PS beziehungsweise 154 kW/210 PS hat Cadillac einen Sechszylinder-Benziner mit 2,8 Liter Hubraum im Programm, der 188 kW/255 PS leistet und variable Ventilsteuerzeiten aufweist. Als Alternative steht ein CommonRail-Diesel mit 110 kW/150 PS bereit.

Alle Aggregate werden ab Werk in Kombination mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe ausgeliefert. Eine Sechsstufen-Automatik mit zusätzlichem Sport-Modus kostet extra. Das Fahrwerk mit McPherson Vorderachse und Vierlenker-Hinterachse wurde für den Einsatz im Kombi angepasst und soll ein dynamisches Handling bei hohem Komfort garantieren.

Preise für die Kombi-Version des BLS hat Cadillac aber noch nicht bekanntgegeben.