Auffrischung des Klassikers

Lada Niva

Der neue Niva hat sich optisch kaum verändert © Foto: Lada

Lada putzt den Niva für das Modelljahr 2010 heraus. Beim Klassiker aus Russland wurde besonders in den Fahrkomfort investiert.

Lada hat dem Niva mehr Komfort für die neue Saison eingehaucht. Beim urtümlichen Geländewagen aus Russland wurden Laufruhe und Fahrverhalten optimiert. Änderungen an der Vorderrad- und Hinterradaufhängung und eine geänderte Stoßdämpferabstimmung kommen besonders den Insassen entgegen.

Ab 9500 Euro

Zudem wurde der Innenraum des besonders bei Landwirten oder Jägern beliebten Geländewagens aufgemöbelt. Ein verbesserter Sitzkomfort, sowie eine neue Instrumententafel und von innen einstellbare Außenspiegel gehören nun zum Programm.

Das Angebot an Motoren blieb unverändert. Weiterhin werkelt ein 1,7 Liter großer Benziner unter der Motorhaube, der optional auch mit Autogas betrieben werden kann. Die Preise beginnen bei 9500 Euro für die frontgetriebene Basisversion, Allradversionen beginnen ab 12.990 Euro. (AG)

Vorheriger ArtikelAbschied vom eigenen Auto
Nächster ArtikelNeuer City-Flitzer von Ford
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.