Auf zur Verfolgungsjagd

Neuvorstellung Audi Q5

Der Audi Q5 © Foto: AG/Flehmer

VW hat mit seinem Geländewagen Tiguan einen Kassenschlager im Programm. Mit dem Q5 möchte Audi nun ebenso erfolgreich sein und bläst zur Verfolgungsjagd auf die Konkurrenten von BMW und Mercedes.

Von Frank Mertens, Peking

Das SUV-Segment boomt. Der Wolfsburger Autobauer hat mit seinem kleinen Geländewagen Tiguan einen absoluten Kassenschlager im Programm, der dem bisherigen Segmentführer X3 von BMW schnell den Rang abgelaufen hat. Doch nun will der Ingolstädter Autobauer Audi mit dem am Samstag am Vorabend der Peking-Motorshow erstmals vorgestellten Q5 das Feld bei den Premiums-SUVs von hinten aufrollen.

Mercedes kommt mit GLK

Es hat lange gedauert, bis die Ingolstädter den Trend hin zu einem Mittelklasse-SUV erkannt haben. Doch damit steht Audi nicht allein: ähnlich geht es auch Mercedes: die Stuttgarter haben in der chinesischen Hauptstadt die Weltpremiere des GLK gefeiert. Für Spannung ist also gesorgt, wer Ende des Jahres in der Zulassungsstatistik die Nase vorn hat.

Der Audi Q5 bei seiner Premiere in Peking Foto: AG/Mertens

Doch bleiben wir bei dem Q5 von Audi. Wer sich bislang im Portfolio der Ingolstädter umschaute, musste sich mit Blick auf einen SUV mit dem Ungetüm Q7 zufrieden geben, kleiner ging es nicht. Die Zeiten sind nun vorbei. Der 4,63 Meter lange, 1,88 Meter breite und 1,65 Meter hohe Q5 stellt mit seinem Allradantrieb und durchzugsstarken Motoren der Konkurrenz. Bei seinem Design vereint er Elemente des Audi A4 Avant und des Touareg der Wolfsburger. Aber vor allem ist er auf den ersten Blick zunächst ein kleiner Q7.

Braver Q5

Audi Q5 von der Seite Foto: Audi

Ob die Ähnlichkeit zum großen Bruder gut ist, muss sich erst noch weisen. Mercedes jedenfalls, mit dem sich der Q5 neben dem BMW X3 bei den Premiums-SUVs in Konkurrenz setzt, ist mit seinem GLK andere Wege gegangen. Man kann auch sagen: die Stuttgarter haben Mut bewiesen, ein Auto mit Ecken und Kanten auf die Beine zu stellen. Mit seinem Design sorgt der GLK auf jeden Fall für mehr Gesprächsstoff als der brav daherkommende Q5 der Ingolstädter.

Platz für fünf Personen Foto: AUDI

Wer sich für einen Geländewagen entscheidet, der erwartet nicht nur Platz, sondern auch Praktikabilität. Beides bringt natürlich auch der Q5 mit. Aufgrund seines Radstandes von 2,81 Meter gibt es im Innenraum genügend Platz -sogar für fünf Personen. Und da man in so einem Geländewagen gern auch mal etwas sperrigere Sache transportieren will ohne gleich alle Sitze umzulegen, kann die Rückbank um zehn Zentimeter verschoben werden und so den individuellen Bedürfnissen angepasst werden. Verstecken braucht sich der Q5 auch nicht bei im Kofferraum zur Verfügung stehendem Platz: Hier kann zwischen 540 und bei umgelegter Rückbank 1560 Liter Gepäck untergebracht werden.

Wer sich für den neuen Q5 interessiert, bekommt für sein Geld serienmäßig eine Klimaanlage, ESP, eine elektromechanische Parkbremse, 17 Zoll-Alufelgen und eine Bergabfahrhilfe geboten. Für weitere Annehmlichkeiten wie beispielsweise Komfortsitze, Bi-Xenon-Licht oder ein Navigationsgerät muss natürlich extra in die Tasche gegriffen werden.

Preise stehen noch nicht fest

Wie es sich für einen Premiumhersteller gehört, verfügt der Q5 über eine Vielzahl nützlicher Features. Dazu zählen natürlich eine Einparkhilfe und ein Spurhalte- und Überholsystem sowie ein Abstandstempomat und eine elektronische Dämpferregelung. Der Preis und das genaue Startdatum für den Q5 stehen noch nicht fest. Doch es ist davon auszugehen, das sich der Preis auf der Ebene der Mitkonkurrenten bewegt. So beginnt der GLK bei etwas über 40.000 Euro. In diesem Preisbereich wird sich auch der Q5 bewegen, der wie sein Konkurrent aus Stutgart im Spätsommer auf den Markt kommen wird.

Ob sich der Q5 wirklich als der «einzig wahre Premium-SUV» erweist, wie Audi-Chef Rupert Stadler in Peking sagte, muss sich indes erst noch weisen. Am Ende entscheidet wie immer der Kunde. Und vielleicht hätte der sich von Audi auch etwas mehr Mut beim Design gewünscht.

Drei Motoren

Das Heck des Q5 von Audi Audi

Bei den Motoren stehen ein Benziner und zwei Dieselmotoren zur Auswahl. Das zwei Liter große Basistriebwerk leistet mit seiner Turboaufladung und Direkteinspritzung 155 kW / 211 PS und 350 Nm Drehmoment. Der 2.0 TFSI sprintet in 7,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Im Durchschnitt soll der Verbrauch bei 8,5 Liter liegen. Die Dieselversionen dürften für die Kunden in Europa indes interessanter sein. Dort stehen ein 2.0 TDI mit 125 kW / 170 PS und der 3.0 TDI mit 175 kW/240 PS zur Verfügung.