Sportlicher Tourer

Triumph Sprint GT

Triumph Sprint GT
Triumph Sprint GT ©

Triumph präsentiert einen neuen sportlichen Tourer. Ab Juni schickt der britische Hersteller die Sprint GT auf den Markt.

Die neue Sprint GT präsentiert jetzt Triumph. Ab Juni ist das sportliche Tourenmotorrad als Nachfolgerin für die Sprint ST zum Preis von 13 190 Euro zu haben. Das Bike mit serienmäßigem ABS soll durch hervorragende Alltagsqualitäten dem Grand Turismo-Anspruch gerecht werden. Eine optimierte Gewichtsverteilung, geringere ungefederte Massen und modifizierte Gabelinnereien schaffen eine bessere Fahrzeugkontrolle, mehr Stabilität soll selbst in voll beladenem Zustand durch eine längere Schwinge als bei der Sprint ST garantiert werden

Komfort für Sozius

Der Sozius genießt den Komfort eines flachen und niedrigen Sitzplatzes mit entspanntem Kniewinkel. Eine Gepäckbrücke mit integrierten Haltegriffen schafft zusätzliche Sicherheit. Serienmäßig ist die neue Sprint GT mit langstreckentauglichen Hartschalenkoffern in Fahrzeugfarbe versehen, die je 31 Liter Stauvolumen zur Verfügung stellen. Neu ist ebenfalls der Stauraum unter der Sitzbank. Angetrieben wird die GT vom dreizylindrigen Triumph-Motor mit 1 050 ccm Hubraum und 96 kW/130 PS Leistung, das maximale Drehmoment beträgt 108 Nm bei bereits 1 200 Touren. Im Vergleich zur ST ist die GT-Front dynamischer gestaltet und die Reflektionsscheinwerfer sollen für eine verbesserter Lichtausbeute sorgen. (mid)

Vorheriger ArtikelAuf zu neuen Wegen
Nächster ArtikelEnde eines Klassikers
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur gelernt. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.