Ducati-Zweizylinder mit 160 PS

Schneller Zweizylinder: Ducati 1098 © Foto: Werk

Mit zwei neuen 1100er-Modellen will Ducati in Kürze um Käufer werben. Für die «1098» verspricht man Rennsport-Technik für die Straße.

Zwei neue Modelle hat Ducati für die kommenden Wochen angekündigt: Ab Frühjahr kommenden Jahres will der italienische Hersteller die Serienversion der Hypermotard ausliefern. Debütiert hatte das Motorrad bereits vor einem Jahr als Konzeptstudie auf der Motorradmesse EICMA in Mailand. Im Serientrimm verfügt die Maschine über den bereits aus der Multistrada bekannten, 1100 Kubikzentimeter großen Desmo-Zweiventilmotor mit zwangsgesteuerten Ventilen.

Schon für den Dezember ist der Serienanlauf der Ducati 1098 angekündigt. Das Superbike verfügt bei einem Trockengewicht von gut 170 Kilogramm über einen 160 PS starken Zweizylindermotor mit 1099 Kubikzentimeter Hubraum und 123 Nm Drehmoment - laut Hersteller die «leichteste je gebaute Ducati mit den besten Verzögerungswerten und den schnellsten Rundenzeiten.»

Außerdem, so rühmt man sich, seien zahlreiche Entwicklungen aus dem Rennsport in die Serienmaschine eingeflossen: etwa elliptische Drosselklappen, Cockpit mit Datenerfassungssystem zur Auswertung am PC und Brembo Monobloc-Bremssättel mit 330mm großen Bremsscheiben vorne. Beide Modelle sollen in je zwei Varianten auf den Markt kommen: als Standard-Version sowie als besser ausgestattete S-Variante.