Drei Weltpremieren in Köln

BMW auf der Intermot

Drei Weltpremieren in Köln
Die K 1300 S kann nun mit einer Traktionskontrolle nachgerüstet werden © Foto: BMW

BMW geht auf der Intermot in die Vollen. Dabei steht die K-Baureihe ganz besonders im Vordergrund.

Gleich drei Weltpremieren feiert BMW auf der Motorradmesse Intermot 2008 vom 8. bis 12. Oktober mit der überarbeiteten K-Baureihe - alle drei Bikes werden von einem 1239 ccm großen Reihen-Vierzylindertriebwerk angetrieben, das je nach Modell anders ausgelegt ist. Erhältlich sind die Modelle ab Februar 2009.

Stärkste BMW aller Zeiten

So ist die neue K 1300 S als Nachfolgerin der K 1200 S mit einer Leistung von 129 kW/175 PS bei einem Gewicht von 254 Kilogramm die stärkste und schnellste BMW aller Zeiten. Das maximale Drehmoment von 140 Nm liegt bei 8 250 U/min an, ein Zuwachs von zehn Nm im Vergleich zur Vorgängerin. Für Sicherheit sorgt das serienmäßige Integral-ABS. Optional wird der HP Schaltassistent zum Hochschalten ohne Zugkraftunterbrechung angeboten. Die voll verkleidete Straßensportlerin kostet in der Basisversion ab 15 750 Euro.

Als zweite im Bunde präsentiert sich die K 1300 R, die Nachfolgerin der K 1200 R, die vor vier Jahren als das stärkste Naked Bike aller Zeiten präsentiert wurde. Und auch die Neue ist wieder die kraftvollste Nackte des
Herstellers: 127 kW/173 PS bei einem Gewicht von 243 Kilogramm und ein maximales Drehmoment von 140 Nm bei 8250 U/min sprechen eine deutliche Sprache. Die gegenüber dem Vorgängermodell überarbeitete Fahrwerksgeometrie soll für noch mehr Agilität bei nach wie vor hoher Fahrstabilität sorgen.
Hinzu kommt das muskulöse Design: Tank und Vorderradschwingenabdeckung sehen aus, als wäre eine Skulptur ins Bike eingebaut worden - eine Optik, die der Leistung entspricht. Der Preis liegt bei 13 750 Euro.

Ausblick auf Supersportler

Auf große Fahrt begibt sich BMW mit der neuen K 1300 GT, die als Gran Turismo hohe Ansprüche an Fahrdynamik und Langstreckentauglichkeit erfüllen soll. Der Motor der Vorgängerin der K 1200 GT verfügt über eine Leistung von 118 kW/160 PS und ein maximalen Drehmoment von 135 Nm bei 8000 U/min. So dürfte die 288 Kilogramm schwere Tourer flottes Reisen ermöglichen. Die Preisliste startet bei 17.600 Euro.

Neben der Neuauflage der K-Baureihe gewährt BMW auch einen Ausblick auf die neue S 1000 RR. Mit der Supersportlerin im Renntrimm soll ein Vorgeschmack auf die Superbike Weltmeisterschaft 2009 gegeben werden. Der Einstieg von BMW in den Superbike-Rennsport geschieht nicht, wie der Hersteller auf der Intermot erklärte, um nur dabei zu sein. Die Münchener streben ganz klar den Weltmeistertitel an. Wann Normalsterbliche die Renntalente der S 1000 RR auf die Straße bringen können, ist bislang noch nicht bekannt. (mid)

Keine Beiträge vorhanden