Hover-Bike geht in die Luft

Bis zu 3000 Meter hoch

Wer wird denn gleich in die Luft gehen? © Hover Bike

Chris Malloy hat sein Motorrad zum Fliegen gebracht. Der Australier sucht jetzt Sponsoren, um das fliegende Motorrad irgendwann in Serie fertigen zu können.

Ein fliegendes Motorrad hat jetzt ein australischer Bastler in Eigenregie kreiert. Das 110 Kilogramm leichte Hover-Bike soll 270 km/h schnell sein und bis zu 3000 Meter hoch fliegen können - was aber bislang nur geschätzt und noch nicht getestet wurde. Doch dass das Luftmotorrad fliegen kann, zeigen die Bilder auf der Internetseite www.hover-bike.com des Erfinders Chris Malloy.

BMW-Motor leistet 109 PS

Angetrieben wird das Hover-Bike von einem 1170 ccm großen Boxermotor aus dem Hause BMW. Er leistet 80 kW/109 PS bei 7500 U/min und treibt zwei Propeller aus tasmanischer Eiche an, die in den drei Meter langen und 55 Zentimeter hohen Rahmen aus Kohlfaser mit Kevlar-Verstärkung eingebaut sind.

Zweieinhalb Jahre lang hat Malloy nach der Arbeit an diesem außergewöhnlichen Verkehrsmittel gearbeitet. Für eine lange Reihe von Tests werden nun Sponsoren gesucht, mit dem Ziel der Serienproduktion. Gefahren, vielmehr geflogen werden kann das Hover-Bike zumindest in den USA dann ohne Flug- oder Helikopter-Lizenz, weil es dort in die Klasse der "Ultralite" fallen würde, die dort keines Führerscheins bedürfen. In Deutschland wird höchstwahrscheinlich eine gesonderte Flugerlaubnis erforderlich sein. (mid)

Vorheriger ArtikelBadewanne als Pkw-Anhänger
Nächster ArtikelOpel weitet Stopp-Start-Programm aus
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.