Alter schützt vor Unfällen nicht

Alter schützt vor Unfällen nicht
Motorradunfall © Foto: dpa

Die meisten Motorradunfälle gehen auf Eigenverschulden zurück. Zu den Verursachern gehören dabei jedoch nicht vor allem jüngere, sondern ältere Fahrer.

Führerscheinneulinge gehören zu den größten Unfallverursachern. Wie der ADAC am Freitag mitteilte, gilt dies für Auto- als auch Motorradfahrer. Im Gegensatz zum Auto sind es bei den Motorradfahrern nicht die ganz jungen Fahrer, die einen Unfall haben, sondern ältere Personen im Alter zwischen 25 und 55 Jahren.

Fahrpraxis entscheidend

Erst nach langjähriger Fahrpraxis von fünf bis zehn Jahren besitzen Motorradfahrer ausreichend Erfahrungen, um das Unfallrisiko um das fünffache zu senken. Laut dem Automobilclub werden den Führerscheinneulingen vor allem Unerfahrenheit und Übermut zum Verhängnis. Die größte Unfallursache ist dabei «nicht angepasste Geschwindigkeit». Dahinter folgen «zu geringer Sicherheitsabstand» gefolgt vom «Überholen trotz unklarer Verkehrslage».

Bei Motorradunfällen ist auffällig, dass hier im Gegensatz zum Pkw nicht insbesondere die jüngeren Fahrer ab 18 Jahren einen Unfall haben, sondern Männer zwischen 25 und 55 Jahren. Dasselbe Phänomen zeigt sich bei der Altersverteilung der tödlich verunglückten Pkw- und Motorradfahrer: Während bei der Gruppe der 18- bis 21-jährigen junge Autofahrer nahezu dreimal so häufig bei Unfällen ums Leben kommen wie gleichaltrige Motorradfahrer, liegen bei den 25- bis 55-Jährigen klar die Motorradfahrer vor den Autofahrern.

Gros sind Alleinunfälle

Entsprechend sind 53 Prozent der Unfälle mit Verletzungen oder Todesfolge Alleinunfälle ohne Fremdeinwirkung. Bei Unfällen mit dem Pkw, bei denen es zu Personenschäden kommt, beträgt der Anteil der Alleinunfälle lediglich 18 Prozent. Ein hohes Risiko entfällt zudem auf die Besitzer neuer Motorräder.

So ist das Risiko, mit einem neuen Motorrad zu verunglücken, bis zu viermal so hoch wie bei Besitzern älterer Zweiräder. Der ADAC mutmaßt, dass sich die Besitzer zu wenig mit ihrem Gefährt auseinandersetzen und die ungewohnte Fahrtechnik noch nicht richtig beherrschen. Deshalb rät der Automobilclub auch dazu, an einem Sicherheitstraining teilzunehmen. (AG)

Keine Beiträge vorhanden