Mitsubishi gibt Ausblick auf Design und Technik

In Tokio

Am Ende der Mitsubishi-Studie GC-PHEV könnte der neue Pajero stehen.
Am Ende der Mitsubishi-Studie GC-PHEV könnte der neue Pajero stehen. © Mitsubishi

Mitsubishi bietet beim Heimspiel auf der Tokio Motor Show einen Ausblick auf die Zukunft. Drei Konzeptfahrzeuge deuten den Weg bei Design und Technologie an.

Mitsubishi stellt auf der 43. Tokio Motor Show (23. November bis 1. Dezember 2013) gleich drei Konzeptfahrzeuge vor. Die Japaner zeigen auf ihrer Heimatmesse neben einer kompakten Limousine zwei neue SUV. Sie sollen einen Ausblick auf das Design und die Technologie künftiger Mitsubishi-Modelle geben.

Mitsubishi Pajero vor Generationswechsel

So ist die SUV-Studie mit Namen GC-PHEV mit Plug-In-Hybrid-Technologie und natürlich mit Allradantrieb ausgestattet. Mit seinen kantigen Formen könnte das Showcar einen Ausblick auf den nächsten Pajero geben, denn die aktuelle vierte Generation des Geländegängers ist schon seit 2006 am Start.

Mit der Optik eines kompakten SUV halten sich die Japaner noch bedeckt. Auf einem jetzt veröffentlichten Foto des XR-PHEV sind lediglich schmale, nach oben gezogene Scheinwerfer sowie ein auffälliger Kühlergrill erkennbar. Laut Hersteller soll das Leichtbau-SUV mit Plug-In-Hybrid-Frontantrieb ausgerüstet sein und über die derzeit so modischen Designmerkmale eines Coupés verfügen.

Weltpremiere feiert auch die dritte Studie AR. Die kompakte Limousine der Japaner soll mit ihrem Turbo-Benzinmotor ebenfalls besonders sparsam sein. (SP-X)

Vorheriger ArtikelChinesische Hersteller auf dem Vormarsch
Nächster ArtikelOpel überarbeitet Meriva
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.