Zartes Facelift für Mitsubishi ASX

Zwei Motoren zur Auswahl

Der Mitsubishi ASX wurde ganz leicht überarbeitet.
Bestimmte Varianten des Mitsubishi ASX müssen in die Werkstatt. © Mitsubishi

Mitsubishi hat den ASX leicht überarbeitet. Für das neue Modelljahr erhielt der Crossover optische Veränderungen an Front und Heck.

Mitsubishi hat für das neue Modelljahr zarte Veränderungen am ASX vorgenommen. So werden die Stoßfänger vorn und hinten statt in Mattschwarz nun in Wagenfarbe ausgeliefert. Zudem sind die Nebelscheinwerfer nun von Chrom umhüllt. Ab der Ausstattungsvariante Inform können neue Sitzbezüge geordert werden. In der Version Invite werden Ziernähte eingesetzt.

Mitsubishi ASX beginnt bei 18.990 Euro

Bei den Motoren kann weiterhin zwischen einem 1,6 Liter großen Benziner mit 86 kW/117 PS und einem 1,8 Liter großen Diesel, der über 110 kW/150 PS verfügt gewählt werden. Die Preise bleiben stabil. Der Einstieg beim Crossover-Modell beginnt bei 18.990 Euro. Der Selbstzünder kostet mindestens 24.690 Euro, mit zuschaltbarem Allradantrieb 26.490 Euro. (AG)