Mercedes Vision EQ: Hommage an die Silberpfeile

Der Mercedes Vision EQ Silver Arrow soll Werbung für die Sumarke EQ machen. © Daimler

Der Mercedes Vision EQ Silver Arrow ist eine beeindruckende Sportwagenstudie. Sie huldigt den legendären Silberpfeilen.

Zugleich offeriert der Vision EQ einen Blick in die Zukunft von Mercedes. Der Vision EQ Silver Arrow soll zudem die Bekanntheit von Daimlers neuer Elektro-Submarke EQ steigern. Das erste Modell dieser Submarke, der EQC, wird am 4. September in Stockholm seine Weltpremiere feiern.


Optisch nimmt der 5,30 Meter lange Einsitzer Bezug auf den stromlinienförmigen Silberpfeil-Rekordwagen aus den 30er-Jahren, garniert den Retro-Schick aber mit modernen Elementen wie einer als Display gestalteten Frontmaske oder einem Leuchtenband im Seitenschweller.

Vision EQ mit Edel-Cockpit

Der Mercedes Vision EQ Silver Arrow hukdigt den Silberpfeilen. Foto: Daimler

Unter der nach vorne klappbaren Fahrerkanzel findet sich ein Edel-Cockpit mit klassischem Leder, Aluminium und Wurzelholz sowie im Kontrast dazu einem Panoramabildschirm. Als Antrieb fungiert ein Elektromotor mit 550 kW/750 PS, der von einem 80 kWh großen Akku im Unterboden mit Strom versorgt wird. Die Reichweite gibt der Hersteller mit 400 Kilometern an.

Daimlers EQ-Marke soll im kommenden Jahr durchstarten. Dann kommt mit dem EQC das erste Mercedes-Modell unter dem Label auf den Markt, allerdings als SUV, nicht als Sportwagen. Mit der nun gezeigten Studie liegt Mercedes jedoch im Trend: Zuletzt hatten unter anderem Infiniti und VW mit Rennwagen-Studie beziehungsweise -Prototypen Werbung für E-Mobilität gemacht. (SP-X)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein