Rekord-Februar für Mercedes-Benz

Auch Smart legt zu

Mercedes-SUV sind besonders begehrt
Mercedes-SUV sind besonders begehrt © Mercedes

Mercedes-Benz hat den Februar mit neuen Rekordwerten abgeschlossen. Auch die ersten beiden Monate schlossen die Stuttgarter mit zweistelligen Zuwächsen ab.

Mercedes-Benz liegt bereits nach zwei Monaten des neuen Jahres deutlich auf dem Kurs zu einem weiteren Rekordjahr. 133.752 Neuzulassungen bei einem Wachstum von 11,2 Prozent bedeuteten einen neuen Rekord-Februar. „Dazu haben besonders die SUVs und Kompaktwagen beigetragen. Zudem haben wir im Februar die 100.000ste Langversion der C-Klasse Limousine ausgeliefert, die ausschließlich in China angeboten wird“, sagte Vertriebsvorstand Ola Källenius.

Noch deutlicher ist das Wachstum nach zwei Monaten und einem Plus von 15,6 Prozent bei 303.905 verkauften Einheiten. Besonders die Aufholjagd in China wirkt sich auf den Gesamtabsatz aus. Im Reich der Mitte wurden im Februar 25.837 Fahrzeuge in Kundenhand gegeben, was einem Plus von 29,3 Prozent entspricht. Nach den zwei Monaten beträgt das Wachstum auf dem größten Einzelmarkt sogar 42,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bei 68.508 Verkäufen.

Mercedes-Delle in den USA

In dem im Februar florierenden Automarkt USA hingegen musste Mercedes mit 22.941 Einheiten ein Minus von 2,9 Prozent hinnehmen und liegt auch nach zwei Monaten mit 47.605 Verkäufen mit 1,3 Prozent unterm Strich.

Dem zweitgrößten Einzelmarkt im Nacken sitzt nun der Heimatmarkt. In Deutschland bedeuteten 20.751 Neuzulassungen ein Wachstum über 18,6 Prozent und auch nach zwei Monaten und 36.530 Einheiten liegt die Marke mit dem Stern mit 10,7 Prozent noch im zweistelligen Wachstumsbereich.

Mercedes-SUV noch erfolgreicher als Kompaktklasse

Als Wachstumstreiber agierten dabei die Kompakten und die SUV. Bei den Kompakten stieg das Wachstum im Februar um 22,3 Prozent bei weltweit 42.986 Verkäufen der A- oder B-Klasse, CLA, CLA Shooting Brake und GLA.

Noch stärker ist die Nachfrage nach den SUV, von denen nach zwei Monaten knapp 100.000 Einheiten in Kundenhand übergeben wurden. Bei 45.676 Verkäufen im zweiten Februar betrug das Plus gegenüber dem Februar 2015 48,5 Prozent.

Smart wächst um ein Fünftel

Smart Forfour
Smart wächst auch zweistellig Smart

Auch Smart legte zu. Zwar verzeichnet die Kleinwagenmarke in Deutschland einen Rückgang, insgesamt aber bedeuteten 10.015 verkaufte Einheiten ein Plus über 20,6 Prozent. Mit 19.339 Smart Fortwo oder Forfour liegt die Submarke auch nach zwei Monaten mit 15,4 Prozent Wachstum im Schwarzen Bereich. (AG)