Mercedes auf neuem Rekordkurs

Absatzstärkstes Halbjahr

Die Mercedes C-Klasse kommt in den USA gut an
Die Mercedes C-Klasse kommt in den USA gut an © Mercedes

Mercedes hat das beste Halbjahr in der Unternehmensgeschichte verbucht. Weiteren Schub für die zweite Jahreshälfte erhoffen sich die Verantwortlichen durch die C-Klasse, die erst im Herbst auf den wichtigsten Märkten eingeführt wird.

Mercedes hat mit einem Plus von 12,8 Prozent das beste Halbjahresergebnis der Unternehmensgeschichte notiert. Insgesamt 783.520 Fahrzeuge fanden in den ersten sechs Monaten neue Abnehmer. "Das erste Halbjahr war für uns ausgesprochen erfolgreich", sagte Vertriebs-Vorstand Ola Källenius, "wir liegen mit dem Absatz unserer Fahrzeuge auf Kurs, 2014 zu einem weiteren Rekordjahr zu machen."

Hoffen auf Mercedes C-Klasse in USA und China

Auch für den Juni verbuchten die Stuttgarter mit weltweit 142.136 Pkw einen Zuwachs von glatten acht Prozent. Dazu bei trug auch der europäische Markt, in dem mit 352.198 verkauften Einheiten ein Plus von 7,4 Prozent erzielt wurde. Die Verkäufe auf dem Heimatmarkt blieben mit 125.215 Verkäufen bei einem Plus von 0,7 Prozent stabil, auch wenn im Juni bei knapp 23.000 verkauften Einheiten ein Minus von 7,9 Prozent quittiert werden musste.

Aufsteigende Tendenzen gibt es weiter im größten Absatzmarkt für Daimler, den USA. 26.506 Verkäufe im Juni bedeuteten ein Plus über 8,6 Prozent und trugen zu einem Halbjahres-Plus von 6,8 Prozent bei insgesamt 151.624 Verkäufen bei. Hier werden die Verantwortliche für das zweite Halbjahr einen stärkeren Zuwachs erwarten, da in den Staaten erst im September die neue C-Klasse eingeführt wird.

Begehrte Mercedes-Kompaktmodelle

Mit einem solchen Schwung wird auch in China gerechnet. Auch im Reich der Mitte kommt die C-Klasse erst im neunten Monat auf den Markt. Im bisherigen Jahresverlauf konnte das Unternehmen bereits ein Plus von 37,5 Prozent bei 135.975 verkauften Einheiten erzielen, liegt damit aber weiter mit großem Rückstand hinter den beiden Premium-Mitbewerbern Audi und BMW. Audi hat allein im Monat Juni 50.756 Einheiten in China verkauft.

Knapp ein Viertel aller Verkäufe des ersten Halbjahres (215.205) entfielen auf die Kompaktmodell der A-, B-, CLA- oder GLA-Klasse. 130.464 E-Klassen wurden als Limousine oder T-Modell verkauft und sorgten so für einen Zuwachs um 25 Prozent. Auch die S-Klasse ist mit 49.262 Einheiten begehrt. Ein Jahr nach dem Produktionsstart lief bereits das 100.000ste Luxusmobil vom Band.

Warten auf den neuen Smart

Dagegen wartet Smart sehnsüchtig auf die Einführung der neuen Generation. 46.816 Einheiten des Fortwo wurden seit Jahresbeginn verkauft, ein Minus über 9,7 Prozent. Die neue Generation wird am 16. Juli in Berlin vorgestellt, auf die Markteinführung muss aber noch bis zum Ende des Jahres gewartet werden. (AG/TF)