Infiniti eröffnet Motorenwerk in den USA

Aggregate auch für Mercedes C-Klasse

Infiniti eröffnet Motorenwerk in den USA
Infiniti baut Motoren für den Q50 in Tennessee © Infiniti

In 14 Tagen eröffnet Infiniti die Powertrain-Anlage in Decherd. Der erste Motor des Edelablegers von Nissan wird im Zuge der Kooperation von Renault-Nissan und Daimler auch in einem Mercedes arbeiten.

Infiniti hat die neue Powertrain-Anlage in Decherd im US-Bundesstaat Tennessee zwei Wochen vor der offiziellen Eröffnung in Gang gesetzt. "Die Eröffnung dieses neuen Motorenwerks ist für Infiniti von großer Bedeutung. Sie stellt den ersten Schritt unserer Fertigungsexpansion dar, die auch den Beginn der Fahrzeugproduktion in China Ende dieses Jahres und in Europa im kommenden Jahr vorsieht", sagte Infiniti-Präsident Johan de Nysschen.

250.000 Motoren pro Jahr als Ziel

Das Werk, das aus der Partnerschaft der Renault-Nissan Allianz und der Daimler AG hervorgegangen ist, wird auf 28.800 Quadratmetern zunächst 200 neuen Arbeitern Platz geben, wie Infiniti mitteilte. Bei Vollauslastung sollen pro Jahr 250.000 Aggregate produziert werden, dafür werde dann die Zahl der Arbeitnehmer verdoppelt.

Als erster Motor wird ein Vierzylinder-Turbobenziner mit zwei Litern Hubraum vom Band laufen, der sowohl die Europa-Versionen der Infiniti Q50 Sportlimousine antreiben soll als auch in Mercedes-Benz C-Klasse-Fahrzeugen, die in Tuscaloosa in Alabama hergestellt werden, zum Einsatz kommen soll. Insgesamt wurden 319 Millionen Dollar, rund 235 Millionen Euro, in die neue Anlage investiert. (AG)

Keine Beiträge vorhanden