Goldener Oktober für Mercedes-Benz

GLK in China sehr begehrt

Jeder zweite Mercedes in China ist ein GLK.
Jeder zweite Mercedes in China ist ein GLK. © Daimler

Mercedes-Benz hat einen glänzenden Auftakt in das letzte Quartal hingelegt. Besonders erfreut sind die Verantwortlichen über die Entwicklung im Reich der Mitte.

Mercedes-Benz hat mit dem absatzstärksten Oktober der Unternehmensgeschichte die erneute Rekordjagd fortgesetzt. 155.189 verkaufte Einheiten bedeuteten ein Plus über 10,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Nach zehn Monaten ist das Wachstum bei 1.531.541 Verkäufen gar um 14,6 Prozent gestiegen.

Jeder zweite Mercedes in China ein GLK

Besonders erfreut sind die Verantwortlichen über die Entwicklung in China. Dort wurde mit 33.088 und einem Plus von gleich 42,9 Prozent im Oktober ebenso stark zugelegt wie nach zehn Monaten, 299.375 Verkäufen bei einem Wachstum über 32,1 Prozent.

„In China haben wir den Jahresabsatz 2014 schon im Oktober übertroffen. Vor allem unsere SUVs sind dort beliebt. Allen voran der GLK, von dem jedes zweite Fahrzeug seit Jahresbeginn an einen Kunden im Reich der Mitte übergeben wurde“, sagte Vertriebsvorstand Ola Källenius, der vom "Nachfolger GLC noch stärkere Wachstumsimpulse" erwartet. Allerdings fährt Mercedes Audi und BMW noch hinterher, spürt aber von der Marktflaute im Reich der Mitte kaum etwas.

Kompaktklasse macht knapp ein Drittel der Verkäufe aus

Auch in Europa wuchsen die Stuttgarter in den ersten zehn Monaten mit 659.106 Einheiten (10,8 Prozent) zweistellig. Hier trug der neue GLC seinen Teil zum Rekordmonat Oktober bei 65.390 Einheiten und einem Plus über 7,8 Prozent bei. Auch in den USA feiert Mercedes nach zehn Monaten ein Absatzhoch. 278.842 Einheiten bedeuten einen Zuwachs von 6,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Knapp ein Drittel aller Verkäufe entfielen von Januar bis Oktober auf die Kompaktklassen-Vertreter. 477.370 Kunden entschieden sich für Modelle der A- oder B-Klasse, des GLA, CLA oder CLA Shooting Brake, was einem Wachstum über 27,2 Prozent entspricht.

Smart im Aufwind

Auch die C-Klasse wuchs seit Jahresbeginn kräftig und erreichte bei einem Plus von 54,0 Prozent und 369.090 Verkäufen auf einen neuen Bestwert. Im von Daimler-Chef ausgerufenen „Jahr des SUV“ legten die Geländegänger um 26,1 Prozent zu – auch dank der hohen Nachfrage in China.

Die neue Generation des Smart hat im Oktober die Verkäufe mit 10.517 Einheiten verdoppelt. Das ist keine Überraschung, da im vergangenen Jahr die alte Generation abgelöst wurde. In den ersten zehn Monaten legte die neue Generation des Zwei- und Viersitzers um 36,8 Prozent bei 98.535 Einheiten zu. (AG/TF)