Aus Mercedes M-Klasse wird GLE

Neue Nomenklatura

Aus Mercedes M-Klasse wird GLE
Der Mercedes GLE kostet ab rund 54.000 Euro. © Daimler

Nach dem GLE Coupé schickt Mercedes die gründlich überarbeitete M-Klasse unter dem neuen Namen GLE ins Rennen. Auch beim neuen SUV wird ein Plugin-Hybrid zum Einsatz kommen.

Das Jahr 2015 wird für Mercedes zum SUV-Jahr. Nach dem GLE Coupé schickt mit dem GLE den zweiten von insgesamt vier für dieses Jahr angekündigten neuen oder überarbeiteten Geländewagen auf den Markt, der auf der New York Auto Show in der kommenden Woche seine Weltpremiere feiern wird. "Modernste und effiziente Antriebstechnik, verbunden mit souveränem Fahrkomfort sowie der SUV-typischen Vielseitigkeit und Robustheit - der neue GLE bringt alle Voraussetzungen mit, die Erfolgsgeschichte unseres Bestsellers fortzuschreiben“, sagt Daimler-Vorstand Ola Källenius.

Mercedes GLE 500 e 4Matic schafft 30 Kilometer rein elektrisch

Wie beim gerade vorgestellten Mercedes C 350 e wird auch im Nachfolger der M-Klasse, deren neuer Name GLE sich nun als SUV-Ableger der E-Klasse ableiten soll, ein Plugin-Hybrid zum Einsatz kommen, der sogar die Werte des ehemaligen Sparmeisters GLE 250 d unterbieten wird. Während der 150 kW/204 PS starke Vierzylinder-Diesel 5,4 Liter auf 100 Kilometern benötigt, soll sich der Plugin-Hybrid GLE 500 e 4Matic mit gerade mal 3,3 Litern Benzin bei einem CO2-Ausstoß von 78 Gramm pro Kilometer begnügen.

Zudem kann der Hybride bis zu 30 Kilometer rein elektrisch zurücklegen. Dabei kommt der Plugin-Hybrid auf eine Systemleistung von 442 PS, die sich aus dem 333 PS starken Sechszylinder-Benziner sowie einem 116 PS starken Elektromotor zusammensetzt.

Batterie des Mercedes GLE 500 e 4Matic in 90 Minuten wieder voll

Mercedes feiert Premiere mit dem GLE.
Vier Fahrmodi stehen für den Mercedes GLE zur Auswahl Mercedes

Wie beim Plugin-Hybriden der C-Klasse kann auch im GLE dabei zwischen vier verschiedenen Fahrmodi zwischen extrem sparsam und sehr sportlich gewählt werden. Das Aufladen der 8,8 kWh starken Lithium-Ionen-Batterie dauert an einer Wallbox zwei Stunden.

Während im Hybridmodul das siebenstufige Automatikgetriebe 7G Tronic Plus integriert ist, kann bei den anderen Modellen das neunstufige Automatikgetriebe 9G-Tronic geordert werden.

Preise für Mercedes GLE 500 e 4Matic stehen noch nicht fest

Mercedes feiert Premiere mit dem GLE.
Der Mercedes GLE eignet sich auch als Zugmaschine Mercedes

Trotz des neuen Namens hat der GLE die optischen Gene der M-Klasse übernommen und fährt auch weiterhin mit der charakteristischen C-Säule vor. Mit zahlreichen Sicherheitsfeatures – serienmäßig und optional – gelingt die Fahrt selbst ins schwierige Gelände. Insgesamt stehen drei Benziner inklusive des Plugin-Hybriden sowie zwei Diesel und zwei AMG-Modelle mit bis zu 585 PS zur Auswahl.

Zu Preisen wird sich Mercedes zu gegebener Zeit äußern. Die Markteinführung ist für den September 2015 vorgesehen. (AG/TF)

Keine Beiträge vorhanden