Mercedes GLA: Der Trekking-Schuh im Portfolio

Weltpremiere auf IAA

Dieter Zetsche bei der Vorstellung des Mercedes GLA.
Der neue Mercedes GLA wird von Dieter Zetsche präsentiert. © AG/Mertens

Daimler hat eine weitere Lücke im Modellprogramm geschlossen: Auf der IAA stellten die Stuttgarter den neuen Kompakt-SUV GLA vor. Er sei der Trekking-Schuh im Portfolio, sagte Konzernchef Dieter Zetsche.

Der Autobauer Mercedes-Benz hat auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) am Dienstag den neuen Kompakt-SUV GLA vorgestellt und damit eine wichtige Lücke im Modellprogramm geschlossen.

Für Daimler kommt dem GLA eine wichtige Bedeutung im Rahmen seiner Wachstumsstrategie zu, mit der der Hersteller bis zum Jahr 2020 zum erfolgreichsten Premiumhersteller der Welt aufsteigen will. So erwarten Experten bis Ende dieser Dekade ein Anstieg der Verkaufszahlen um eine Million auf 2,6 Millionen Einheiten.

GLA mit leichtem Allradantrieb

„Mercedes wird ein Treiber dieser Entwicklung sein, denn kein anderer Hersteller hat so viele Erfahrungen in diesem Bereich wie Mercedes, wie unser G-Klasse und der Unimog zeigen“, sagte Daimler-Chef Dieter Zetsche. „Der neue Mercedes GLA ist der Trekking-Schuh in unserem Portfolio“, fügte Zetsche hinzu. Der GLA bringe den Fahrer zwar nicht auf den Mount Everest, doch er ermögliche dem Fahrer natürlich Fahrten abseits befestigter Straße. Dafür sorge der der Allradantrieb im GLA, der „25 Prozent leichter sei als bei der Konkurrenz“, wie Zetsche sagte.

Daneben soll der GLA durch seine Effizienz bestechen, die unter anderem durch eine Vielzahl aerodynamischer Maßnahmen erreicht wurden: mit einem Cw-Wert von 0,29 setzt der GLA ein Benchmark im Segment. Die Konkurrenten BMW X1 und Audi Q3 kommen auf einen Wert von 0,32.

Effiziente Motoren

Der neue Mercedes GLA.
Der GLA wird auf der IAA gezeigt AG/Mertens

Mit Blick auf den Verbrauch werden diese Maßnahmen belohnt. So verbraucht der GLA 200 CDI mit seinen 136 PS nur 4,3 Liter. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 114 Gramm. Dabei agiert das 2,2 Liter große Aggregat ausgesprochen kraftvoll: es stellt ein maximales Drehmoment von 300 Nm zur Verfügung. Ferner gibt es noch den GLA 220 CDI mit 170 PS und einem Drehmoment von 350 Nm.

Der Einstieg bei den Benzinaggregaten wird der GLA 200 bilden. Der Vierzylinder verfügt über 1,6 Liter Hubraum und leistet 115 kW/156 PS beim Zweiliter-Benziner sind es im GLA 250 211 PS. Es wird zugleich eine AMG-Version mit weit über 300 PS folgen. Ausgestattet sind alle Motoren zur Steigerung der Effizienz mit einer Sprit sparenden Start-Stopp-Funktion. Serienmäßig ist der GLA mit einem manuellen Sechsganggetriebe unterwegs, optional kann eine Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe bestellt werden. Seinen Marktstart feiert das neue Modell Anfang neuen Jahres, bestellt werden kann der neue Kompakt-SUV ab Ende November. Dabei soll der Einstiegspreis bei knapp unter 28.000 Euro liegen. (AG/FM)

Vorheriger ArtikelKernmarke VW büßt weiter Absatz ein
Nächster ArtikelNeues Gewand für Opel Insignia
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur gelernt. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.