Mercedes produziert sechs neue E-Modelle bis 2022

Mercedes produziert sechs neue E-Modelle bis 2022
Der Mercedes EQS wird in der Factory 56 in Sindelfingen gebaut. © Daimler

Mercedes elektrifiziert konsequent seine Modellpalette. Bis 2022 will der Autobauer insgesamt sechs neue Elektroautos in seinen Werken produzieren.

Den Auftakt machen die Kompakt-Crossover EQA und EQB sowie die Luxuslimousine EQS. Während die Kompaktmodelle in den Werken in Rastatt, im ungarischen Kecskemet und in Peking gebaut werden, wird das Flaggschiff EQS in der „Factory 56“ in Sindelfingen produziert.


Hier werden zukünftig die S-Klasse, die Mercedes-Maybach S-Klasse und der EQS auf der gleichen Linie gebaut. In der „Factory 56“ würden nach Aussagen von Mercedes Effizienzgewinne von rund 25 Prozent im Vergleich zur bisherigen S-Klasse Montage erreicht. Erreicht werden konnte dies durch ein komplette Digitalisierung innerhalb der Fertigung.

Netzwerk aus sechs EQ-Pkw-Standorten

Wie der Autobauer am Montag mitteilte, soll noch im kommenden Jahr der EQE in Bremen als auch in Peking vom Band laufen. Im us-amerikanischen Werk in Tuscaloosa werden die SUV-Variante des EQE und des EQS ab 2022 gebaut. Bisher haben die Schwaben mit dem EQC und der Großraumlimousine EQV zwei EQ-Modelle im Angebot. Komplettiert wird das E-Angebot durch dem Smart EQ Fortwo und den EQ Forfour.

„Sechs elektrische Produktanläufe bis 2022 untermauern die Stärke und Kompetenz der weltweiten Mercedes-Benz Produktionsstandorte. Insgesamt wird das Produktionsnetzwerk damit über sechs Mercedes-EQ Pkw-Standorte verfügen“, sagte Daimler-Entwicklungsvorstand Markus Schäfer. Wie er hinzufügte, spiele die lokale Fertigung der Batteriesysteme eine zentrale Rolle in der Mercedes-Benz Strategie. So sei die konsequente Elektrifizierung des gesamten Produktportfolios ein zentraler Baustein auf dem Weg zu CO2-Neutralität. Das Mercedes Portfolio wird bis 2022 achte vollelektrische EQ-Modelle umfassen.

Mercedes hat sich zum Ziel gesetzt, ab 2030 mehr als die Hälfte seines Absatzes mit Plug-in-Hybriden und reinen E-Autos zu erzielen. Im dritten Quartal konnte Mercedes bereits 45.000 E-Fahrzeuge und Plug-in-Hybride weltweit ausliefern. Derzeit bietet Mercedes seinen Kunden 20 Plug-in-Hybride an.

Keine Beiträge vorhanden