Mercedes plant „kleinen“ CLS

Neues Viertürer-Coupé

Der Mercedes CLS könnten einen kleinen Bruder erhalten © Daimler

Mercedes scheint ein viertüriges Mercedes-Coupé auf Basis der A-Klasse zu planen. Der Fronttriebler soll ab 2013 dem BMW 1er GT Konkurrenz machen.

Eine kleine viertürige Coupé-Version des Mercedes CLS auf Basis der neuen A-Klasse wird nach Informationen des Magazins "Auto Bild" ab 2013 auf den Markt kommen. Im Segment der viertürigen Coupés soll das "CLC" genannte Fahrzeug dann gegen ebenfalls frontgetriebene Wettbewerber wie die Audi A3-Limousine und den BMW 1er GT antreten. Mit dem aktuellen zweitürigen Sportcoupé CLC der Stuttgarter soll der neue Viertürer bis auf den Namen aber wenig gemein haben. Er soll eher eine kleine Version der Sportlimousine CLS darstellen. Standesgemäß bekommt der neue "Benz" dann auch keine Heckklappe verpasst, sondern einen klassischen Deckel für den Kofferraum, der bis zu 450 Liter Gepäck aufnehmen soll.

Kooperation mit Renault

Die Motorenpalette soll nach Informationen des Magazins ein Leistungsspektrum von 74 kW/100 PS bis 200 kW/272 PS auf Benziner- und 190 kW/122 PS bis 150 kW/204 PS auf Selbstzünderseite abdecken. Beide Basismotorisierungen sollen demnach unter Federführung von Mercedes bei Renault gebaut werden. Der stärkste Diesel soll dabei auf einen Normverbrauch von nur 4,9 Litern auf 100 Kilometern kommen. (mid)

Vorheriger ArtikelHyundai bleibt mit dem i10 am Ball
Nächster ArtikelHonda spendiert Jazz einen Hybridantrieb
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.